ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Stadtwerke Forst wollen Fotovoltaikanlagen bauen

Forst. Die Stadtwerke Forst (Lausitz) GmbH will zwei Fotovoltaikanlagen errichten. Die kleinere mit einer Leistung von 175 Kilowattpeak soll auf der Grünfläche im Klärwerk aufgestellt werden. kkz

Der erzeugte Strom würde zur Versorgung des Klärwerks genutzt, heißt es in der Beschlussvorlage, die im Bauausschuss besprochen wurde. Eine zweite Anlage mit einer Leistung von 745 Kilowattpeak will der städtische Energieversorger auf einem Teil des Geländes der ehemaligen Gärtnerischen Produktionsgenossenschaft (GPG) "Stadt der Rosen" an der Gubener Straße aufstellen. Der Strom, den diese Solaranlage erzeugt, soll zu 100 Prozent eingespeist werden. Die auf dem Grundstück befindlichen ehemaligen Gewächshäuser sollen abgerissen werden. Details zur Nutzung oder dem Verkauf der Flächen, die sich nicht im Eigentum der Stadt Forst befinden, müssen noch besprochen werden. Die Kosten für die Aufstellung beider Solaranlagen übernehmen die Stadtwerke Forst. Die Mitglieder des Bauausschusses der Stadt Forst gaben grünes Licht für die nötigen Änderungsverfahren des Flächennutzungsplans und des B-Plans "An der Gubener Straße" sowie den vorhabenbezogenen Bebauungsplan. Die Abstimmung dazu erfolgt in der Stadtverordnetenversammlung am 3. März. Danach folgt die öffentliche Auslegung der Unterlagen.