ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:40 Uhr

Ankündigung
Staatssekretäre besuchen BQS in Forst

Forst. Das Projekt „Haftvermeidung durch soziale Integration“ der BQS Döbern (Beschäftigungs-, Qualifizierungs- und Strukturfördergesellschaft) steht am kommenden Freitag im Mittelpunkt. Wie BQS-Geschäftsführerin Anett Müller mitteilt, werden Almuth Hartwig-Tiedt, Staatssekretärin im Arbeitsministerium, und Ronald Pienkny, Staatssekretär im Justizministerium, die BQS in Forst besuchen.

Beim Projekt „Haftvermeidung durch soziale Integration“, das von einem Landesnetzwerk initiiert wird, sei die BQS seit 2007 als Träger dabei, so Anett Müller. Dabei können Verurteilte ihre Strafe gemeinnützig abarbeiten. Das sei beispielsweise derzeit im Forster Flüchtlingsheim sowie beim SV Lausitz der Fall, wo auch die Staatssekretäre am Freitag vorbeischauen wollen. Das Netzwerk werde durch das Land Brandenburg und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

(slu)