| 02:36 Uhr

Spremberger Straße wird erst 2018 fertig

In der Spremberger Straße wurde Anfang Februar der Straßenbelag im nächsten Teilabschnitt entfernt.
In der Spremberger Straße wurde Anfang Februar der Straßenbelag im nächsten Teilabschnitt entfernt. FOTO: kkz
Forst. Die Spremberger Straße werde voraussichtlich nicht mehr in diesem Jahr fertiggestellt, erklärte Sabine Jahnke, Fachbereichsleiterin Bauen in der Stadtverwaltung, den Mitgliedern des Bauausschusses. Schon im vergangenen Jahr habe man das gesetzte Ziel nicht einhalten können. kkz

Deshalb fehlt im ersten und zweiten Bauabschnitt zwischen Kreisverkehr und Töpferstraße immer noch die Deckschicht. Im Abschnitt zwischen Töpferstraße und Einsteinstraße müssen außerdem die Gehwege fertiggestellt werden. Gelungen ist dies nicht, weil sich die Verlegung der verschiedenen Medien und Kanäle unter der Straße schwieriger gestaltete als angenommen. Der Landesbetrieb Straßenwesen (LS) plane, im Dezember 2017 fertig zu werden. "Das ist ein sehr sportliches Ziel", schätzt Sabine Jahnke ein. Sie vermutet, dass die Witterung im Dezember den Einbau der Deckschicht und das Aufbringen der Straßenmarkierung nicht zulasse und diese Arbeiten deshalb erst im Frühjahr 2018 durchgeführt werden können. Gleiches gilt für das Pflanzen der geplanten Alleebäume.

Aktuell ist der Abschnitt zwischen Töpferstraße und Kleiner Spremberger Straße für den Beginn der Tiefbauarbeiten vorbereitet. Zuerst müsse die Trinkwasserleitung verlegt werden, danach beginne der Kanalbau, so Jahnke. Ein paralleles Arbeiten, wie ursprünglich geplant, sei nicht möglich. Den Straßenbelag im Rosenkreisel will der LS in den Sommerferien dieses Jahres erneuern.