| 02:40 Uhr

Sportvereine können leichter an Fördermittel kommen

Die Abteilung Sportakrobatik des PSV Forst.
Die Abteilung Sportakrobatik des PSV Forst. FOTO: slu
Spree-Neiße. Was die neue Richtlinie für Sportförderung im Landkreis Spree-Neiße aussagt, die gerade aktualisiert wurde. Am Mittwoch beschließt der Kreistag. Katrin Kunipatz

Die stattliche Summe von 96 000 Euro will der Landkreis Spree-Neiße in diesem Jahr für die Förderung der Sportvereine im Kreisgebiet ausgeben. Idealerweise nach einer neuen Förderrichtlinie, die der Kreistag auf der nächsten Sitzung am Mittwoch beschließen soll.

Die RUNDSCHAU ließ sich von Eva Szramek, Leiterin des Fachbereichs Schule und Kultur im Landkreis, erklären, was sich dann ändert.

Warum muss die Sportförderrichtlinie überhaupt geändert werden? Die noch gültige Richtlinie ist veraltet. Sie wurde im November 2009 vom Kreistag beschlossen, seitdem hat sich einiges geändert. Die Sportförderung ist seit 2016 dem Fachbereich Schule und Kultur zugeordnet, davor war das Jugendamt zuständig. Von Vereinen und Kreissportbund kam Kritik, weil es sich schwierig gestaltete, den Antrag auszufüllen und die Fristen sehr knapp sind.

Wer hat die neue Richtlinie erstellt? Kreisverwaltung und Kreissportbund Spree-Neiße (KSB) haben gemeinsam an der neuen "Richtlinie zur Vergabe von Zuwendungen zur Förderung des Sports" gearbeitet. Der KSB hatte außerdem seine Mitgliedsvereine aufgefordert, ihre Wünsche zurückzumelden. Einige Vereine nutzten die Chance.

Was wird sich für die Sportvereine im Landkreis mit der neuen Sportförderrichtlinie ändern? Die Vereine haben einen Monat länger Zeit, ihre Förderanträge für das laufende Kalenderjahr abzugeben. Bis zum 31. März und nicht wie bisher bis zum 1. März müssen sie beim Fachbereich Schule und Kultur vorliegen. Das Antragsformular wurde überarbeitet, in einzelnen Punkten vereinfacht und insgesamt übersichtlicher gestaltet. Mit einem einzigen Kreuz auf dem Formular kann der vorzeitige Maßnahmenbeginn beantragen werden.

Wofür können Vereine nach der neuen Richtlinie Geld erhalten?

Sportvereine, die ihren Sitz im Landkreis Spree-Neiße haben, können die Hälfte ihrer Ausgaben für Sportfeste und Vereinsjubiläen sowie die Anschaffung von Sportgeräten - auch gebrauchten - erstattet bekommen. Auch bei der Aus-, Fort- und Weiterbildung ihrer Trainer und Übungsleiter unterstützt der Landkreis die Sportvereine und übernimmt maximal 80 Prozent der Seminargebühren und Lehrgangskosten. Vereine können im Jahr für jeden dieser drei Teilbereiche maximal 1500 Euro erhalten. Um 70 Euro auf 400 Euro erhöht wurde die Förderung von kontinuierlichen Projekten zwischen Vereinen auf der einen und Kindergärten, Schulen, Erwachsenen und Senioren auf der anderen Seite.

Stichwort Jugendfahrten: Welche Anpassungen gibt es in diesem Bereich?

Gefördert werden sollen nach der neuen Richtlinie Gruppenfahrten im In- und Ausland bereits ab einer Dauer von zwei Tagen. Für maximal zehn Tage können die Vereine eine Unterstützung von acht Euro für jeden Teilnehmer und zehn Euro für jeden Betreuer erhalten. Dies sind zwei Euro mehr als bisher. Herabgesetzt wird das Mindestalter der Teilnehmer von bisher acht auf sechs Jahre. Das Höchstalter der Teilnehmer bleibt bei 27 Jahren. Keine Obergrenze gibt es bei der Zahl der Teilnehmer. Erhalten bleibt der Betreuerschlüssel, für sechs Kinder und Jugendliche muss ein Betreuer zur Verfügung stehen.

Was passiert, wenn Vereine den Stichtag verpasst haben oder erst im Verlauf des Jahres Bedarf für ein neues Sportgerät entsteht? Die neue Richtlinie sieht vor, dass Sportvereine auch nach dem 31. März Anträge für das laufende Kalenderjahr abgeben können. Sollte noch Geld im Topf sein, nachdem alle fristgerecht eingegangenen Anträge berücksichtigt wurden, können auch in diesen Fällen Zuschüsse gewährt werden. Der Landkreis will so gewährleisten, dass die jährliche Sportförderung tatsächlich ausgeschöpft wird.

Welche finanzielle Unterstützung ist für den Kreissportbund vorgesehen? Der Kreis beteiligt sich weiterhin an der Finanzierung des Geschäftsführers. Detailliert schlüsselt die Sportförderrichtlinie auf, welche Tätigkeiten der KSB-Geschäftsführer umsetzen soll und welche Mittel - nach einer entsprechenden Antragstellung durch den KSB - dafür maximal ausgereicht werden.

Wer kam im vergangenen Jahr in den Genuss der Sportförderung? 24 Vereine haben eine Unterstützung bis 1500 Euro beantragt und erhalten. Elf Vereine erhielten mehr als 1500 Euro. 2016 ist nicht mehr Geld beantragt worden, als zur Verfügung stand. Nach der Abrechnung blieb ein kleiner vierstelliger Eurobetrag übrig.

Zum Thema:
Beim KSB Spree-Neiße in Spremberg gibt es am morgigen Dienstag, 21. Februar, von 15 bis 18 Uhr Gelegenheit, um sich über das aktuelle Antragsverfahren zu informieren. Termine können unter Telefon 03562 698194018 oder 03563 3459987 vereinbart werden.