ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:56 Uhr

Leichtathletik
Winterlauf macht seinem Namen alle Ehre

 Kristin Hotzkow war über 10 Kilometer die schnellste Frau.
Kristin Hotzkow war über 10 Kilometer die schnellste Frau. FOTO: Thoralf Haß
Forst. 112 Sportler starten in Forst in die neue Laufsaison. Den Sieg über 20 Kilometer holt sich souverän ein Freiberger. Von Thoralf Haß

Bei winterlichen Bedingungen mit Schneeregen und verschneiter Laufstrecke versammelten sich am vergangenen Samstag 112 Sportler aus mehreren deutschen Bundesländern sowie aus Polen zum 75. Forster Neiße-Winterlauf, um unter Wettkampfbedingungen in die neue Laufsaison zu starten.

Gleichzeitig war dieser Lauf der diesjährige Auftakt im Ausdauercup Spree-Neiße sowie im Niederlausitz-Cup. Viele Teilnehmer nutzten die angebotenen Strecken über 5, 10 oder 20 Kilometer als ersten Formcheck oder Vorbereitungstraining für die anstehende Wettkampfsaison.

Auf der Hauptstrecke über 20 km gab es in der Männerkonkurrenz einen ungefährdeten Sieg von Stephan Gerber (TSV 92 Freiberg). Er passierte nach 1:20:03 Stunden das Ziel und war damit über drei Minuten schneller als der Zweitplatzierte Gordon Worlitz (LTSV Forst 1990 – 1:23:12 h). Dritter wurde Sascha Hecht von den Cottbuser Parkläufern in 1:23:53 Stunden.

Bei den Frauen passierte Ina Heller (SC Hoyerswerda) nach 1:41:42 Stunden als Erste die Ziellinie. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Constanze Groeschke (1:47:53 h) und Liana Laugk (beide LTSV Forst – 1:58:39 h).

Ronny Kollock (Die KamiKatzen) war auf der 10-km-Distanz bei den Männern der Schnellste und siegte in 41:40 Minuten vor Frank Konzack (SV Motor Saspow), der 42:46 min benötigte. Platz drei ging an Hans-Joachim Pohle (SV Großräschen LG Ilse-See) mit einer Zeit von 46:44 min.

Den Sieg bei den Frauen holte sich Kristin Hotzkow (Sport-Freigang) in 43:51 min vor Ivett Bernhard (SV Döbern), die nach 48:00 Minuten das Ziel erreichte. Jeannette Bayer (LTSV Forst) folgte als Dritte mit 49:02 min.

Gesamtschnellste auf der 5-km-Strecke war Meike Paecke (TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwasser – 24:53 min), die sich im Schlussspurt gegen Abdul Alolubi (1. RLV Eisenhüttenstadt – 24:54 min) durchsetzte. Zweite bei den Frauen wurde Luna Wirth (Cottbuser Parkläufer – 25:53 min) vor Peggy Kühnel (LTSV Forst – 27:14 min).

Bei den männlichen Altersklassen wurde Johannes Noack (SV Döbern) in 25:40 min Zweiter vor Roland Briesemann (LTSV Forst), der nach 26:27 min das Ziel erreichte.

Am 23. Februar steht erneut in Forst der zweite Wertungslauf auf dem Programm. Beim 31. Forster 25-km-Lauf geht es dann wahlweise über 25, 15 sowie 7,5 km.