ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:53 Uhr

Leichtathletik
Eisige Temperaturen beim Jubiläumslauf

Bei Temperaturen von minus fünf Grad ging es dick eingemummelt auf die Strecke entlang der Neiße.
Bei Temperaturen von minus fünf Grad ging es dick eingemummelt auf die Strecke entlang der Neiße. FOTO: Thoralf Haß
Forst. 99 Teilnehmer trotzen in Forst bei der 30. Ausgabe des 25-Kilometer-Laufs der Kälte. Robert Kubisch siegt auf der Hauptstrecke. Von Thoralf Haß

Bei Temperaturen um die minus fünf Grad und kaltem Ostwind ging am vergangenen Samstag der 30. Forster 25-Kilometer-Lauf über die Bühne. Insgesamt 99 Teilnehmer versammelten sich zum Jubiläumslauf, der wieder auf der bekannten Strecke entlang der Neiße stattfand. Gleichermaßen war dieser Lauf Wertungslauf für den Ausdauer­Cup Spree-Neiße und den Niederlausitz-Cup.

Den Startschuss gab in diesem Jahr Helge Bayer, CDU-Bürgermeisterkandidat in Forst. Er sponserte auch eine Stiege Bananen, die dankbar angenommen wurden und an den Verpflegungsstellen für einen zusätzlichen Energieschub sorgten.

Im Hauptlauf über 25 Kilometer war das 19-köpfige Teilnehmerfeld rasch auseinander gezogen. Robert Kubisch (Kimbia Sports) setzte sich schnell vom Rest des Feldes ab und siegte nach 1:30:03 Stunden mit deutlichem Vorsprung vor Zoltan Senczyszyn (TSV Cottbus), der 1:35:28 h benötigte. Auf Platz drei kam Sven During (LC Cottbus) nach 1:43:33 h ins Ziel. Frauen wagten sich diesmal nicht auf die lange Distanz.

Über 15 Kilometer gab es einen polnischen Erfolg. Filip Smieinski (Lubin) blieb als Einziger von den 48 Startern unter einer Stunde und siegte souverän in 56:57 Minuten. Jerol Barne (SV Olympia Cottbus – 1:01:24 h) und Bernd Schwiebs (Bautzener LV Rot-Weiß 90 – 1:02:42 h) belegten die Plätze zwei und drei.

Bei den Frauen hieß die Siegerin einmal mehr Jasmin Beer (SV Wacker Komptendorf). Ihre Siegerzeit von 1:03:10 h bescherte ihr einen Platz unter den besten Zehn der ewigen Bestenliste. Platz zwei holte sich Sabine Mönch (TSG KW Boxberg/Weißwasser) in 1:10:07 Stunden vor Ivett Bernhard (SV Döbern- 1:13:13 h).

Auf der 7,5-Kilometer-Distanz siegte Leon Sperling (SV Olympia Cottbus) in 26:11 Minuten vor seinem Vereinskameraden Justus Julius Wegner, der 28:03 Minuten benötigte. Den dritten Platz sicherte Konstantin Gorodetsky (FLB Cottbus) in 28:34 min.

Einen weiteren polnischen Erfolg gab es bei den Frauen durch Ewelina Lozowska (Lubin). Nach 33:45 min durchlief sie das Ziel, gefolgt von Laura Robel (SV Döbern – 34:27 min) und Louise Schmidt (SV Wacker Komptendorf – 37:48 min).

Am Gründonnerstag, dem 29. März, steht mit dem 38. Forster Osterlauf der nächste Wettkampf auf dem Programm.