(tfs) Das Zeitreise-Festival mit dem ungewöhnlichen Namen „Steamrose“ – zu deutsch „Dampfrose“ – in Forst hat bereits Konturen angenommen und die Veranstalter konnten viele offene Baustellen beenden. Viele größere und kleinere Programmpunkte sind geplant und machen neugierig auf das Spektakel. Nur der wichtigste und namensgebende Aspekt, der Dampf, spielt bisher auch mangels an Möglichkeiten nur eine untergeordnete Rolle.

Den Veranstaltern sind eigenen Angaben zufolge nun zwei historische fahrbereite Dampffahrzeuge aus Tschechien angeboten worden. Bei den beiden Fahrzeugen handelt es sich um einen dampfbetriebenen Lkw „Skoda Sentinel“ sowie eine Dampfwalze. Bereits Mitte August werden die „Ungetüme“ beim Dresdner Stadtfest im Einsatz sein. Im Anschluss könnten sie nach Forst überführt werden. Größtes Hindernis für eine Nutzung während des Forster Festivals sind jedoch die Transportkosten für die Überführung. Dafür werden noch Sponsoren gesucht. Rund 700 Euro werden dafür veranschlagt. Für die Überführung besteht der Leihgeber zumindest bei der Dampfwalze auf Kranverladung auf den Tieflader.

Potenzielle Sponsoren können sich direkt an die Veranstalter Dirk und Chris Ruhbach, Tel.: 035694 4021 oder an die E-Mail-Adresse info@ravenchild-fire.de wenden.

Das Zeitreise-Festival „Steamrose“ findet am 7. September in der Forster Innenstadt statt. Straßenkünstler, Händler, Kunsthandwerker, Modedesigner wollen die Besucher mit in eine fantastische Welt nehmen, in der Strom noch unbekannt ist und die Maschinen mit Dampf und Mechanik angetrieben werden. Dazu gibt es die passende Musik auf drei Bühnen mit bekannten Bands. und auch eine Foto-Ausstellung zweier Cottbuser Fotografen mit eindrucksvollen Steampunk-Bildern.

Steamrose-Festival 2019 Forst entdeckt den Steampunk

Forst

Rosenstadt-Experiment startet am 7. September Steamrose-Zeitreisefestival in Forst wirft seine Schatten voraus

Forst

Fotografiert in Dresden – präsentiert in Forst Zwei Cottbuser zeigen ihre großformatigen Steampunk-Bilder

Forst/Cottbus