ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Spiel mit den Elementen beim Feuerwehrball

Das Spiel mit den Elementen Wasser, Eis und Feuer begeisterte die Gäste.
Das Spiel mit den Elementen Wasser, Eis und Feuer begeisterte die Gäste. FOTO: Candy Hecht
Forst. Der Saal brennt regelrecht, als die Tanzgruppe "Rough Diamonds" ihren Auftritt hat: Zum 20-jährigen Jubiläum des Fördervereins der freiwilligen Feuerwehr und dem 16. Feuerwehrball wird nur das Beste aufgefahren. Mit den Elementen Eis, Feuer und Wasser heizt die Tanzgruppe den rund 300 Gästen des Abends reichlich ein und erntet sehr viel Applaus. Gedankt wird den vielen ehrenamtlichen Helfern. Candy Hecht

"Der heutige Abend ist etwas ganz Besonderes, da wir nicht nur das Jubiläum haben, sondern auch die Partnerfeuerwehren aus Polen, Wehlen in Sachsen und Bad Schwallbach anwesend sind", sagt der Vorsitzende des Fördervereins, Matthias Dottke. Bei dem Hochwasser im vorigen Jahr habe die Forster Feuerwehr in Wehlen große Hilfe geleistet und somit habe sich das Verhältnis zu den Partnern nochmals verbessert.

"Da wir alle ehrenamtlich arbeiten, war es nicht selbstverständlich, dass wir uns darum kümmern konnten. Aber als die Frage nach Hilfe kam, sind einige von uns ohne zu zögern dorthin gefahren und haben geholfen. Es wurde extra Urlaub genommen. Darauf sind wir sehr stolz", sagt er weiter.

Zudem seien auch heute viele Feuerwehrmitglieder ehrenamtlich dabei und helfen beim Ausschank oder stehen in Bereitschaft. Zudem gehe auch das eingenommene Geld für die Karten an den Förderverein und somit könne man die Jugend und auch die gesamte Feuerwehr des Ortes besser unterstützen und auch mal neue Anschaffungen machen.

"Und trotz allem brauchen wir immer fähige und interessierte Kameraden, die uns tatkräftig unterstützen", sagt der Vorsitzende und betont, dass dieses Jahr den Gästen das Thema Feuerwehr wieder nähergebracht werden solle. Beispielsweise hängen Werkzeuge der Feuerwehr von der Decke.

"Wir sind hier schließlich nicht auf dem Oktoberfest, sondern auf einem Feuerwehrball. Aber trotzdem wollen wir die Jugend erreichen", sagt Jens Melchick, Ortswehrführer der Innenstadt.

Zum Überraschungsfeuerwerk um 21.45 Uhr gehen alle nach draußen und sind begeistert von dem Farbspiel der Raketen. Es ist das erste Jahr, in dem es ein Feuerwerk gibt. Der Grund seien das Jubiläum und der Besuch der Gäste aus den Partnerstädten.

"Es ist etwas Besonderes, dass die Werkzeuge von der Decke hängen, so wird auf jeden Fall die Neugier der Leute geweckt", sagt Jana Reichstein. Sie selbst ist Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Die Stimmung sei immer so gut wie heute.

"An der Veranstaltung ist alles top! Da habe ich nichts zu meckern", betont auch Mandy Beutke und zieht ihren Mann begeistert auf die Tanzfläche. Bei gepflegter Livemusik ist die Fläche durchgängig gut gefüllt. Es werden Cha-Cha-Cha, Rumba und Jive sowie Foxtrott getanzt. Die Stimmung ist ausgelassen.

"Außerdem ist die Organisation hier super. Schon beim Kartenkauf konnte man aus einem Menü sein Essen wählen und musste sich nicht erst an einem Buffet anstellen", sagt Stephan Dietrich. Er lobt, dass so viele Spendengelder für den Förderverein gesammelt werden und den Mitgliedern der Feuerwehr zugute kommen. Diese Veranstaltung sei in jedem Jahr ein absolutes Highlight.