Es ist eine Premiere für den Landkreis Spree-Neiße: Zum ersten Mal wird eine weiterführende Schule neu gebaut. In der Gemeinde Kolkwitz ist dabei am Donnerstag der erste Spatenstich vollzogen worden.
Am Annahofer Graben entsteht ein zweigeschossiger Bau für rund 650 Schülerinnen und Schüler. Im Erdgeschoss werden die Kinder und Jugendlichen 14 Unterrichtsräume, darunter Fachräume für Naturwissenschaften, vorfinden. Außerdem, so erklärte Landrat Harald Altekrüger (CDU) zum offiziellen Baustart, sollen dort Küche, Lehrküche, Aula, Mensa und Cafeteria eingerichtet werden. Hinzu kommen Sanitäreinrichtungen, Verwaltungsräume wie das Sekretariat.

Kolkwitz/Forst

Im Obergeschoss sind weitere 35 Klassenzimmer vorgesehen. Außerdem wird es dort einen Therapieraum und Aufenthaltsmöglichkeiten geben.

Neue Turnhalle und Schulgarten in Kolkwitz gehören zum Projekt

Das Schulgebäude wird 100 Meter lang und 83 Meter breit sein. Hinzu kommt eine Dreifeld-Turnhalle. Großzügig sollen die Außenanlagen ausfallen mit Park- und Sportplatz, auch ein Schulgarten ist in dem Konzept vorgesehen.
Rund 40 Millionen Euro lässt sich der Landkreis das Vorhaben kosten. Bislang ist die Finanzierung aus Krediten geplant. Bemühungen um Fördermittel gibt es allerdings.
„Dieses Projekt bedeutet: Zukunft, Leben und Bildung“, so Landrat Altekrüger. „Wir als Landkreis wollen, dass unsere Kinder und Jugendlichen hier in der Region bleiben, um hier zu wohnen und hier auch zu arbeiten“, ergänzt er.
Auch für den Kolkwitzer Bürgermeister Karsten Schreiber ist das Vorhaben von herausragender Bedeutung: „Das ist für mich heute ein ganz besonderer Tag“, betont er. Es sei ein Wagnis, das sich aber lohne. „Investitionen in die Zukunft unserer Kinder sollte uns jeden Cent wert sein.“
Mit Beginn des Schuljahres 2023/24 sollen die ersten Schüler in Kolkwitz unterrichtet werden. Schon ein Jahr zuvor werden aber die ersten Siebentklässler der neuen Gesamtschule in der Makarenkostraße in Cottbus starten, um dann mit Fertigstellung des Gebäudes nach Kolkwitz zu wechseln.