ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:19 Uhr

Soccerturnier
„Forster Löwen“ erkämpfen sich den Sieg

Die beiden Geflüchteten-Teams freuten sich über die vorderen Platzierungen.
Die beiden Geflüchteten-Teams freuten sich über die vorderen Platzierungen. FOTO: Margit Jahn
Forst. Freundschaftsspiel „Soccer for Friends“ hat zum dritten Mal im Stadion am Wasserturm stattgefunden. Von Margit Jahn

Am Mittwochabend hat das dritte „Soccer for Friends“-Spiel, eine Fußballbegegnung zwischen Geflüchteten und Forster Fußballvereinen, im Stadion am Wasserturm stattgefunden. Dabei standen sich die Geflüchteten als „Forster Löwen“ und das neu angetretene Team des Landkreises Spree-Neiße gegenüber. Es siegten die „Forster Löwen“ II vor den „Forster Löwen“ I.

Der Nix-Verein hatte in Kooperation mit dem Stadtteilmanagement und dem Flüchtlingsnetzwerk Forst sowie dem Kreissportbund Spree-Neiße dieses Freundschaftsspiel zwischen fußballbegeisterten Sportlern überwiegend aus Afghanistan und Pakistan und Forstern organisiert. Für Grillwürstchen, Musik, Getränke und die Moderation hatte der Gastgeber ESV Forst 1990 gesorgt. Landrat Harald Altekrüger eröffnete in Begleitung von Annett Noack, Integrationsbeauftragte des Landkreises Spree-Neiße, das Freundschaftsspiel. Schiedsrichter Sebastian Ruben hatte die Übersicht über ein faires Spiel, das diesmal auf dem Kleinfeld stattfand.

Weil die „Löwen“ zahlenmäßig stark vertreten waren, wurden die 20 Fußballer in zwei Teams für drei Spiele jeweils a 20 Minuten aufgeteilt. „Die Löwen haben sich ihre Trikots selbst besorgt und sich in diesem Jahr komplett selbst organisiert“, so Daniel Nothnick vom Nix-Verein. Vor knapp einem Monat hat diese Gruppe dank regelmäßigen Trainings in Spremberg ein Freizeitturnier gewonnen.