ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:06 Uhr

SK König Tegel zum dritten Male Sieger

Am Wochenende fand das 39. Rosengartenpokal-Schachturnier statt. Es nahmen 30 Mannschaften aus sechs Bundesländern teil. Angetreten waren unter anderem drei Mannschaften der ersten Bundesliga und sieben aus der zweiten.

Insgesamt kamen zehn Internationale Großmeister, 13 Internationale Meister und 20 FIDE-Meister nach Forst.
Bereits frühzeitig setzten sich der SK König Tegel vom übrigen Feld ab. Am Ende siegten die Berliner mit deutlichem Vorsprung zum dritten Mal hintereinander. Der SC Kreuzberg ereichte den zweiten Platz. Den dritten Rang erkämpfte sich der Erfurter SK. Der gastgebende Forster Schachclub 95 erreichte mit 15:13 Punkten einen guten 10. Platz. Er spielte mit Rainer Kleeschätzky (8,5 Punkte), Rainer Knaak (9 Pkt.), Mathias Schurade (9 Pkt.) und Michael Zeihser (3,5 Pkt.). Die zweite Mannschaft kam mit 14:14 Punkten auf Platz 16. Den 29. Platz mit 6:22 Punkten erreichte die dritte Vertretung des Forster Schachclub 95.
Bester Spieler am ersten Brett wurde Bundestrainer Uwe Bönsch mit 11,5 Punkten. Das zweite Brett gewann Mladen Muse vom SK König Tegel mit 12 Punkten. Ebenfalls vom SK König Tegel kommt mit Rene Stern (12Punkte) der Sieger am dritten Brett. Drazen Muse vom SC Kreuzberg gewann mit 11,5 Punkten am vierten Brett. (mw)