ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:19 Uhr

Bürgermeisterwahl
Weitere Anwärterin fürs Forster Bürgermeisteramt

Simone Taubenek lebt seit 18 Jahren in Forst.
Simone Taubenek lebt seit 18 Jahren in Forst. FOTO: privat
Simone Taubenek ist Volljuristin und arbeitet seit mehr als 20 Jahren in leitenden Funktionen bei der Polizei.

Am Freitagnachmittag hat sich eine weitere Anwärterin auf das Forster Bürgermeisteramt gemeldet: Simone Taubenek. Die 52-Jährige ist Volljuristin und arbeitet seit 23 Jahren in verschiedenen leitenden Funktionen bei der Polizei des Landes Brandenburg. Seit 2011 ist sie Leiterin des Direktionsstabes der Polizeidirektion Süd in Cottbus, war vorher fünf Jahre lang Schutzbereichsleiterin in Elbe-Elster.

Seit 18 Jahren lebt Simone Taubenek, die in Mecklenburg-Vorpommern geboren wurde, in Forst. „Die Stadt liegt mir sehr am Herzen“, sagt sie. „Meine Familie und ich fühlen uns in Forst sehr wohl und das soll auch so bleiben.“ Deshalb habe sie sich nach langen Überlegungen und nach Abstimmung mit dem „Familienrat“ entschieden, als Einzelkandidatin für die Bürgermeisterwahl anzutreten. Die zweifache Mutter ist parteilos und sympathisiere auch mit keiner Partei, wie sie sagt. Über Themen, die aus ihrer Sicht wichtig für Forst wären, werde sie erst nach dem 20. Februar sprechen, wenn der Wahlausschuss getagt und sie als Kandidatin zugelassen habe, betont Simone Taubenek. Denn auch sie muss wie die anderen Einzelbewerber erst 56 Unterstützungsunterschriften bekommen.

Mit Simone Taubenek gibt es inzwischen fünf Anwärter auf das  Bürgermeisteramt. Bis 15. Februar können Wahlvorschläge eingereicht werden.

(slu)