In der ersten halben Stunde spielten die Gastgeber gleichwertig mit, bevor der VfB das Zepter übernahm.

Doch die sich bietenden Großchancen wurden von Grunewald, Missbach oder Noack ausgelassen. In der 80. Minute bewahrte Ogorek seine Mannschaft bei einem gefährlichen Konter der Luckauer mit einer großartigen Reaktion vor einen Rückstand.

In der Verlängerung dominierte dann Krieschow klar. Tim Richter hatte die zweite Luft und avancierte mit zwei Toren zum Matchwinner. Auch der 48-jährige Dittmar Jess überzeugte durch sein Stehvermögen in der Hitzeschlacht. In der ersten Hauptrunde empfängt der VfB am 18. August Grün-Weiß Lübben.