| 02:37 Uhr

Sie lässt Döbern nicht alt aussehen

Kristin Dräger beim Rückenschulkurs im Tanz- und Fitnessklub in Döbern.
Kristin Dräger beim Rückenschulkurs im Tanz- und Fitnessklub in Döbern. FOTO: Beate Möschl
Döbern. Sie ist 26 Jahre jung, fit und könnte die ganze Welt erobern. Doch Kristin Dräger setzt auf ihre Heimat Döbern. Hier hat sie sich mit einem Gesundheits- und Sporttherapiezentrum selbstständig gemacht. Kein leichter Weg, aber der richtige, um die Region nicht alt aussehen zulassen, sagt sie. Beate Möschl

"Es können ja nicht alle weggehen, sonst sehen wir hier in ein paar Jahren wirklich alt aus", sagt die sympathische junge Frau geradeheraus. Sie spricht die Dinge direkt an und so geht sie auch ran an sie. Auch wenn sie nicht gerade einfach sind. Kristin Dräger hat sich nicht mehr, aber auch nicht weniger vorgenommen, als die ländliche Region um Döbern fit zu halten und zu machen für die Herausforderungen der neuen Zeit. Die ist bestimmt von Abwanderung vor allem junger Menschen und den zurückbleibenden Älteren, die immer älter werden und dabei so selbstbestimmt und selbstständig wie möglich bleiben wollen.

Die 26-jährige gebürtige Döbernerin hat jede Menge Ideen, wie das zu packen ist, ohne dass das Gros nach der ersten ansteckenden Begeisterung die Lust verliert. Das hat sie beim Sportstudium in Leipzig mit Spezialisierung auf Reha- und Präventionssport gelernt, aber auch irgendwie im Blut, wie beim Besuch eines Rückenschulkurses der Döbernerin schnell deutlich wird. Drei Seniorinnen folgen vor der großen Spiegelwand im Tanz- und Fitnessklub in Döbern ihren Übungsanweisungen. Kristin Dräger hat die drei professionell im Blick und für jeden schnell die individuelle Haltungskorrektur parat. Hier ein Zuruf, dort ein sanfter Druck auf die Schulter oder die Aufforderung: "Und nun zu mir schauen. Prima, jetzt ist der Rücken gerade. Und halten!"

Und schon folgt die nächste Übung und die Frage, wer etwas spürt im Lendenwirbelbereich beim Hüftschwung. "Ja, ein leichtes Ziehen", sagen zwei. "Das kommt vom vielen Sitzen am Schreibtisch", sagt Kristin Dräger. "Von der Handarbeit", korrigiert eine Seniorin die Kursleiterin. Und die hat verstanden, scherzt bei der einen oder anderen Übung für Schultern und Oberarme, dass die helfen eine gerade Naht zu nähen.

"Mir ist das hier eine Herzenssache", sagt Kristin Dräger. Damit meint sie sowohl das Hierbleiben und hier in die Zukunft starten, als auch ihre Leidenschaft jedem nach seinen Möglichkeiten, Spaß an Bewegung zu vermitteln, ihn rauszulocken in die Gemeinschaft, in die Natur, die es ihr so angetan hat, und die sie auftanken lässt. Am liebsten an der frischen Luft beim Joggen durch den Wald. "Wenn dann noch die Sonne scheint und die Vögel zwitschern, das ist so eine Idylle hier, das hat mir gefehlt beim Studium in Leipzig."

Deshalb sei sie an den Wochenenden meistens zu Hauses gewesen. Aber auch weil sie ihre drei Tanzkurse hier weitergeleitet, und für ihre Masterarbeit in Döbern auch die Fitness älterer Erwachsener ab 60 Jahren getestet hat. Ein Teil der Probanden waren Döberner aus der Seniorenwohnanlage des DRK. "Ich fand es sehr schön, dass sie mitgemacht haben. Es sind sehr, sehr fitte Ältere darunter", ist Kristin Dräger noch immer begeistert von der Neugier und Mitmach-Laune der Menschen in ihrer Heimat.

Am 12. April hat sie in der Ringstraße 43 in Döbern ihr Gesundheits- und Sporttherapiezentrum "Herzenssache" eröffnet - eine Insel zum Besinnen auf den eigenen Körper und die eigene Gesundheit, keine Mucki-Bude. Drei Rückenschulkurse, zwei Nordic-Walking-Kurse, ein Kurs "Im Alter aktiv", ein Herz-Kreislauf-Training und vier Zirkeltraining laufen bereits. "Wenn die Nachfrage steigt, heure ich Hilfe an", so die tatendurstige Döbernin. Im Moment ist ihre größte Herausforderung, die Füße still zu halten. Denn noch sind nicht alle Kurse belegt. Das lässt die sportliche junge Frau nicht tatenlos bleiben. Im Gegenteil, sie bereitet Konzepte und Interventionsmaßnahmen vor, die nach Prüfung durch die Krankenkassen und zuständigen Träger als Präventions- und Rehabilitationskurse in Döbern laufen sollen. Darunter fallen Kurse wie Sturzprophylaxe, Osteoporosevorbeugung, Rückengesundheit für Kinder und Herz-Kreislauf- Training.

Einmal monatlich zum Samstag hat die umtriebige Sport- und Tanztrainerin Wellness-Projekten und Gesundheitsworkshops vorbehalten, darunter Kräuterwanderungen oder Massage-Tage. Kein Zweifel, sie hat die Liebe zu Bewegung, Mensch, Natur und Heimat in ihr Herz geschlossen und möchte damit allen Gutes tun. So gesehen erobert Kristin Dräger von Döbern aus doch die ganze Welt.

Zum Thema:
Kristin Dräger hat in Leipzig erfolgreich den Master of Science abgelegt, mit Spezialisierung auf Rehabilitations- und Präventionssport. In ihrer Masterarbeit überprüfte sie die Anwendbarkeit eines Muskel-Funktions-Indexes für ältere Erwachsene ab 60 Jahren. Mit ihrem Gesundheits- und Sporttherapiezentrum in Döbern möchte sie alle Altersgruppen ansprechen, aber besonders Erwachsenen ab 40 mit ihrem frischen Wissen zur Seite stehen - ganzheitlich und transparent. Deshalb gibt es Erklärungen zum Zusammenspiel von Muskeln, Sehnen und Knochen. Tipps für bewegte Arbeitsplatzpausen und Genuss ohne Reue. Mit diesen Tipps kommt sie auch vor Ort in Büros, Kitas oder Schulen, um Tipps für einen gesunden Arbeitsalltag bei optimaler Körperhaltung oder spielerische Bewegungsübungen zu geben.