| 02:37 Uhr

Senioren wollen mehr Überwege für Fußgänger in der Innenstadt

FOTO: LR/Archiv
Forst. Zwischen dem Gewerberverein und dem Seniorenbeirat der Stadt gibt es viele Gemeinsamkeiten. Zu dieser Erkenntnis ist Beiratsvorsitzender Rainer Kliche nach der ersten Beratung gekommen. red/SvD

Andreas Wolff, Vorsitzender des Gewerbevereins, war Gast. Es habe viele Anregungen für eine Zusammenarbeit gegeben. "Gemeinsam wollen wir uns zum Beispiel für mehr und bessere Übergänge für Fußgänger im Bereich der Innenstadt einsetzen", berichtet Kliche. Hinweise zur Schaufenstergestaltung waren ebenso im Gespräch wie die Teilnahme von Senioren an den Höhepunkten des Gewerbevereins, zum Beispiel dem Mitternachtsshopping.

Im weiteren Verlauf der Beratung des Seniorenrates ging es um die Kommunalwahl am 25. Mai. Der Vorstand wurde beauftragt, gemeinsam mit dem Regionalbereich Forst der Volkssolidarität Spree-Neiße Wahlprüfsteine zu erarbeiten und an die Parteien und Kandidaten zu schicken. Kliche: "Bei der Kommunalwahl 2008 konnten wir damit gute Erfahrungen sammeln."

Für die Brandenburgische Seniorenwoche, vom 15. Juni bis 21. Juni, wird Kliche zufolge schon jetzt organisiert. Höhepunkt werde die Festveranstaltung am 13. Juni im Forster Hof sein.