ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:08 Uhr

Kontakte
Senioren aus Forst und Lubsko vereinbaren Treffen

 Unterrichtsmaterial für den Deutschkurs an der polnischen Seniorenakademie in Lubsko übergaben Vertreter der Stadt Forst am Mittwoch an die polnischen Senioren.
Unterrichtsmaterial für den Deutschkurs an der polnischen Seniorenakademie in Lubsko übergaben Vertreter der Stadt Forst am Mittwoch an die polnischen Senioren. FOTO: LR / Katrin Kunipatz
Forst. Seit vier Jahren besteht der Kontakt. Sport, Bildung und Kultur stehen im Mittelpunkt des Austauschs. Von Katrin Kunipatz

Kontakte zwischen deutschen und polnischen Senioren gibt es seit vier Jahren. Vor allem der im November vergangenen Jahres mit 61 Jahren plötzlich verstorbene Stefan Ciezkowski habe großen Anteil daran gehabt, so Helmut Ließ, Vorsitzender des Forster Seniorenbeirats. Auf der anderen Seite der Neiße läuft der Kontakt über die Seniorenakademie in Lubsko.

Die polnische Delegation angeführt von Sofia Glogowska, Leiterin der Seniorenakademie in Lubsko erläuterte bei ihrem Besuch am Mittwoch, welche neuen Ansprechpartner nun dazugehören. In lockerer Runde wurde über Termine für weitere Treffen in diesem Jahr gesprochen. Während die Forster Senioren ihre Teilnahme an der Seniorenolympiade zusagten, luden Fachbereichsleiterin Angela Geisler und Stadtteilmanagerin Kathleen Hubrich die Polen zum Interkulturellen Stadtpicknick am 12. Juni und den beiden Themenmärkten im Frühjahr und Herbst ein. Spontan entwickelten die Mitglieder der Seniorenakademie Lubsko Ideen. Ein Kabarett oder einen Stand mit typisch polnischen Speisen könnten sie sich vorstellen. Außerdem wird in diesem Jahr das zehnjährige Bestehen der Seniorenakademie gefeiert, zu dem wiederum die Deutschen von Sofia Glogowska eingeladen wurden.

Erfreut nahm die Leiterin der Seniorenakademie Unterrichtsmaterial für den Deutschkurs entgegen, den aktuell 15 Personen besuchen. Er besteht sei zehn Jahren. An den Forster Seniorenverband war der Wunsch nach neuem Lehrmaterial für den Deutschkurs herangetragen worden. Ein Wunsch, für den Kathleen Hubrich eine Lösung fand. Denn noch gibt es im Forster Seniorenbeirat bis auf ein Vorstandsmitglied keine Person, die polnisch spricht, gesteht Helmut Ließ.

Das deutsch-polnische Zusammentreffen nutzten Vertreter der in Forst lebenden Polen ebenfalls für einen kurzen Austausch. Beim Andreasfest Anfang Dezember war die polnische Community erstmals zusammengekommen. Für dieses Jahr werden weitere Veranstaltungen geplant. In Forst leben nach Auskunft von Verwaltungsvorstand Sven Zuber aktuell über 300 Polen.