ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Schulen können sich wieder für Juniorwahl registrieren

Forst. Der Startschuss für die Juniorwahl zur Europawahl 2014 ist gefallen. Bundesweit beteiligen sich rund 1000 Schulen mit rund 250 000 Schülern an dem Projekt, bei dem Jugendliche analog zu wahlberechtigten Erwachsenen an Computern in den Schulen für die Europawahl abstimmen können. alt

An der letzten Juniorwahl nahmen unter anderen Schulen aus Burg und Guben teil.

Die Juniorwahl fließt zwar nicht in das Ergebnis der echten Wahl im Mai ein, zeigt aber immer ein gewisses Stimmungsbild unter den Jugendlichen. "Das Projekt erhöht zudem nachweislich die Wahlbeteiligung", sagt Anja Rütenik, Pressesprecherin der Juniorwahl. Die Schülerinnen und Schüler der beteiligten Schulen gehen in der Woche vor der Europawahl am 25. Mai 2014 an die Wahlurnen.

Bundesweit wird das Projekt durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, dem Europäischen Parlament und der Bundeszentrale für politische Bildung unterstützt.

Anmeldungen für die Schulen sind über die Webseite www.juniorwahl.de möglich.