| 02:35 Uhr

Schlaflabor an Lausitz Klinik wächst

Forst. Die Schlafmedizin an der Lausitz Klinik soll mit den Pneumologen und Schlafmedizinern Dr. Frank Käßner und Frank Heinrich vom Ambulanten Zentrum für Lungenkrankheiten und Schlafmedizin (AZLS) Cottbus im Rahmen eines Kooperationsmodells verstärkt werden. red/js

Das teilte die Lausitz Klinik mit. Insgesamt stehen fünf Schlaflaborplätze zur Verfügung. Zwei Schlaflaborplätze werden von der Chefärztin Dr. Heike Marquaß von der Klinik für Innere Medizin der Lausitz Klinik Forst betreut. Die Kooperation mit den Kollegen aus Cottbus stelle eine weitere qualitative Verbesserung der medizinischen Betreuung der Patienten in der Lausitz Klinik Forst dar, so Dr. Heike Marquaß, die auch betont: "Und sie ist gleichzeitig eine Herausforderung, um die Arbeitsprozesse noch effektiver zu gestalten."