ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:42 Uhr

Groß Schacksdorf
Schlafen im Zelt und Mittagessen zwischen Bäumen

Auch das Mittagessen gab es für die Kinder der Kita "Sonnenblume" am Freitag im Wald.
Auch das Mittagessen gab es für die Kinder der Kita "Sonnenblume" am Freitag im Wald. FOTO: Katrin Kunipatz / LR
Groß Schacksdorf. Zwei Schwäne, eine Wasserschlange und eine Pfütze begeistern Kinder in der Waldwoche. Hündin Momo begleitet die Gruppe. Von Katrin Kunipatz

Die kleine Pfütze auf dem Weg zieht Luca und Maurice an. Vorsichtig stapfen die beiden Jungen im Wasser herum. Und plötzlich stapfen zehn Kinder zwischen drei und sechs Jahren wie wild  durch die flache Mulde im Weg. Das Wasser hat sich in Schlamm verwandelt. Stören tut sich daran keiner. Dank Matschhosen und Gummistiefeln bleiben die Kinder weitestgehend trocken.

Die kleine Gruppe wandert weiter. Leiterin Luisa Kucher berichtet, dass die Kinder der Groß Schacksdorfer Kita „Sonnenblume“ die ganze Woche im Wald verbracht haben. Nur der starke Regen am Montag vereitelte die Pläne. Einen wöchentlichen Waldtag gibt es in der Kita schon lange. Gemeinsam mit dem Familientreff erforschen die Kinder die Natur. Lange Wege brauchen sie dafür nicht zurückzulegen, denn hinter dem Rodelberg neben der Kita beginnt ein ausgestreckter Kiefernwald.

Für die Waldwoche hatte die Leiterin ein kleines Programm organisiert. So war die Försterin am Dienstag dabei und erklärte den Kindergartenkindern, warum bestimmt Bäume im Wald markiert werden. Außerdem sammelten alle gemeinsam Müll ein. Maurice und Rahul berichten, dass sie viele Stöcke gesammelt haben. „Fürs Feuermachen“, erklären die Fünfjährigen. Kimberley ist bei der Rückkehr immer noch beeindruckt von den beiden Schwänen, die die Gruppe am Freitag am nahen Teich beobachtet hat. Und Lena berichtet von der Wasserschlange. Besonders war auch die Begleitung durch Hündin Momo. Mit ihm will die Leiterin eine Ausbildung zum Therapiehund starten. Danach soll die Labradorhündin zum Kindergartenhund werden. „Die Kinder gehen gern in den Wald“, berichtet Luisa Kucher. „Sie haben hier freie Bahn, können laufen und auch mal laut sein.“ Und sie lernen, welche Tiere, Bäume und Pflanzen im Wald wachsen und dass man nichts abreißen darf. Unbestrittener Höhepunkt der Waldwoche sind das Mittagessen im Freien und der anschließende Mittagsschlaf im Zelt. Den Groß Schacksdorfer Kindergarten besuchen einschließlich der Hortkinder insgesamt 35 Jungen und Mädchen.