(sh) Es ist noch ein paar Jahre Zeit, doch schon jetzt macht sich die Stadt Gedanken über diesen Termin. Aus Anlass des 110-jährigen Bestehens des Forster Rosengartens soll es im Jahr 2023 einen echten Höhepunkt geben. Das hat die Forster Bürgermeisterin Simone Taubenek (parteilos) am Donnerstag angekündigt. „Wir sind derzeit dabei, Ideen zu entwickeln, um nochmal einen besonderen Höhepunkt zu schaffen.“ Zum 100-jährigen Bestehen hatte es die Deutsche Rosenschau gegeben. Außerdem wurde der Kaskadenbrunnen im Rosengarten eingeweiht. Insgesamt 187 000 Besucher waren zur Rosenschau gezählt worden.