Pünktlich zum Veranstaltungstag hatte sich das Wetter von seiner besten Seite gezeigt. Eine breit gefächerte Musikauswahl - auf zwei Bühnen, stimmungsvolles Ambiente und familiäre Atmosphäre haben sich als Konzept bewährt, so Veranstalter Frank Pfitzmann. "Besonders die vielfältige Musikauswahl wurde sehr gelobt. Schon bei der ersten Band wurde ausgelassen getanzt", zieht er sein Fazit.

Die Musik von "Double Vision" könne man als Blues Rock bezeichnen, "Mr. Cracker" legte dann als zweite Band im Saal noch mal eine Schippe drauf und bewies, dass der Rock 'n' Roll nichts von seiner Energie verloren hatte.

Michael Linse aus Berlin war begeistert. "Diese Musikauswahl und diese Atmosphäre ist einmalig und ich komme immer wieder gerne hierher", betonte er und hob gegenüber dem Veranstalter das Preis-Leistungs-Verhältnis hervor. Als Schnäppchen empfand es auch Christina aus Bernau, die extra für diese Veranstaltung mit dem Fahrrad anreiste. "Ich bin ja nicht das erste Mal hier und die paar Stunden Anreise haben sich wieder sehr gelohnt!"

Die Show von "Ost+Front" war auch nach Einschätzung von Pfitzmann schon extrem professionell. Das "Wigwam-Getöse" im Forster Manitu zähle zu den kleinsten Festivals, auf denen die Gruppe auftrete. Bassist Jockel genieße aber immer wieder diese besondere Atmosphäre dieses kleinen Festivals. "Deshalb verschwindet die Band auch nicht gleich nach ihrem Auftritt sondern steht mit den Fans an der Bar oder genießt den frischen Blechkuchen von Oma Uschi", hat Frank Pfitzmann zufrieden beobachtet.

Die Jungs von "Nirvana Teen Spirit" aus Graz genossen die Nacht am Lagerfeuer bis zu ihrem Auftritt und versicherten ihm gegenüber, dass sie keine Minute des langen Anfahrtsweges aus Österreich bereuten. Bei ihrem Auftritt war die Stimmung immer noch auf höchstem Niveau und sie wussten das Publikum zu begeistern.

Nach acht Stunden Livemusik waren danach aber auch die Gäste erschöpft und ließen das Festival am Lagerfeuer ausklingen. Die Macher gehen schon jetzt in die neue Planung für das nächste Festival - das "Wigwam-Getöse 2017".