| 02:44 Uhr

Schließung
Restaurant im Forster Hof schließt

Fürs Foto am Ruhetag im Restaurant: Frank Prochnow (l.) vom Betreiber und Kevin Röhrich vom Veranstaltungsmanagement des Forster Hofes.
Fürs Foto am Ruhetag im Restaurant: Frank Prochnow (l.) vom Betreiber und Kevin Röhrich vom Veranstaltungsmanagement des Forster Hofes. FOTO: Steffi Ludwig
Forst. Bereits im vorigen Jahr hatte das Restaurant im Forster Hof seine Öffnungszeiten eingeschränkt – und zum 1. Oktober wird es nun ganz geschlossen. Steffi Ludwig

Ein À-la-carte-Geschäft lohne sich aus betriebswirtschaftlichen Gründen leider nicht mehr, bestätigt Frank Prochnow von der CKS Vital GmbH, der Cateringfirma der Helbeck-Gruppe, die den Forster Hof mit Restaurant betreibt. Zu wenige Gäste seien gekommen, als dass sich das Restaurant hätte weiter tragen können. Besonders der Sommer sei schlecht besucht gewesen. "Es ist schade, aber es lässt sich leider nicht ändern", so Prochnow.

Das Restaurant im Forster Hof bleibe jedoch komplett eingerichtet und stehe weiter für Familien- oder Firmenfeiern zur Verfügung, betont Frank Prochnow. Und die Veranstaltungen im großen Saal des Forster Hofes seien von der Restaurant-Schließung völlig unberührt und fänden auch weiterhin statt. Die nächsten größeren Events sind die Festveranstaltung des Forster Männergesangvereins 1832 am 7. Oktober, die Volksbank-Gewinnspar-Gala mit Varieté am 13. Oktober sowie eine Halloween-Party am 30. Oktober.

"Wir wollen den Saal am liebsten auch noch mehr vermieten, damit das Haus belebt wird", sagt Frank Prochnow. Beispielsweise Jugenddiskotheken oder Partys kämen gut an und sollen ausgebaut werden. Auch das Sommerkino, organisiert vom Freundeskreis Forster Hof, soll es weiter geben, möglicherweise auf anderer Basis, kündigt Frank Prochnow an. Und auch der "Forster Hof auf Reisen" - ein mobiles Catering, das beispielsweise beim Sattelfest im VIP-Zelt eingesetzt war - könne weiter gebucht werden.

Der Forster Hof, errichtet im Jahr 1885 und wechselnd genutzt als Hotel, Stadttheater, Kino und Gaststätte, war 2011 nach sieben Jahren Leerstand vom Freundeskreis Forster Hof wieder eröffnet worden - als Forster Kulturzentrum mit Gaststätte.

Doch das Restaurant habe sich nicht so etablieren können wie gedacht und demzufolge auch nicht so gerechnet wie kalkuliert. Im vorigen Jahr war ein zweiter Ruhetag eingerichtet und das Mittagsgeschäft eingestellt worden, so Frank Prochnow. So wurde von mittwochs bis freitags erst ab 17 Uhr geöffnet, samstags ab 15 Uhr und sonntags ab 12 Uhr. Doch auch hier habe die Resonanz nicht gereicht. Das Restaurant werde jetzt am Samstag zum Mitternachtsshopping zum letzten Mal öffnen.

Das Küchen- und Serviceteam des Restaurants wechsle dann in die Gaststätte an der Saunawelt "Am Waldgürtel", die ebenfalls von der CKS betrieben wird, so Prochnow. Dort solle das Angebot erweitert werden, klassische deutsche Gerichte und die neuesten Kreationen des Küchenchefs sind angekündigt. Die Sauna solle künftig mehr zum Treffpunkt werden, erklärt Frank Prochnow.

Die Sauna, die jetzt renoviert worden war, öffnet am 3. Oktober nach der Sommerpause wieder und somit an diesem Tag auch die Gaststätte.