Wo und was mit der Moderatorin Karla Kniestädt in Forst gedreht wird, das haben gestern die verantwortliche Redakteurin für dieses Heimatjournal aus dem Studio Babelsberg, Konstanze Weidhaas, und die Leiterin der Forster Touristinformation, Petra Neumann, gemeinsam festgelegt. Die Einheimische hat die Besucherin zu den interessantesten Ecken von Forst geführt und sie vom Besonderen der Stadt überzeugt. So wird am 5. November zwischen 9 und 17 Uhr das Typische auf jeden Fall ins Licht der Kameras genommen: Rosengarten, Fahrradfahrer – samt Rad- und Reitstadion und Neißeradweg – und Textilindustrie. „Schließlich gilt Forst als ehemaliges Manchester Deutschlands, hat mich Frau Neumann grad überzeugt“, sagte Konstanze Weidhaas gestern fröhlich.

Zusätzliche 4-Minuten-Einspieler hätten Neu Horno, einen Urforster und die Posamentenmanufaktur zum Inhalt. gro