| 02:36 Uhr

Raumluft in der Grundschule Nordstadt ist sauber

Die Grundschule Nordstadt in Forst – ein imposanter Klinkerbau. Im gelben Gebäude im Hintergrund befindet sich der Hort der Schule.
Die Grundschule Nordstadt in Forst – ein imposanter Klinkerbau. Im gelben Gebäude im Hintergrund befindet sich der Hort der Schule. FOTO: B. M.
Forst. Es gibt keine Hinweise auf gesundheitliche Beeinträchtigungen durch Schadstoffe in der Innenraumluft in der Grundschule Nordstadt Forst. Das haben am Donnerstag auch Experten des Landeslabors Berlin-Brandenburg in einem Gutachten bestätigt. Hartmut Landes

Der Prüfbericht ist das Ergebnis einer dritten Messreihe, mit der die Raumluft am Schulstandort untersucht wurde.

Erkenntnisse erhärtet

Zuvor hatten der Dräger-Analyseservice und der Umweltservice Cottbus die Raumluft untersucht. Auch sie stellten keine erhöhten Schadstoffkonzentrationen am Schulstandort fest.

Anlass für die Messungen waren Bedenken von Eltern, dass die Ursache für Krebserkrankungen von drei Kindern aus vierten Klassen dieser Schule im Zusammenhang mit dem Schulstandort stehen könnten. Sven Zuber, stellvertretender Bürgermeister der Stadt, atmet nach dem jüngsten Gutachten tief durch. "Ja, ich bin erleichtert, dass die Experten zu diesen Ergebnissen gekommen sind." Aber natürlich stelle er sich weiter die Frage, ob man alles getan habe und weiterhin tue, um Gefahren für die Kinder abzuwenden. Die Analyse der dritten und vorläufig letzten Messreihe war die bisher aufwendigste. Untersucht wurde die Luft auf 120 Spurenelemente. Dazu wurden Proben im Schul- und Hortgebäude und in der Turnhalle genommen. Analysiert wurde ein erweitertes Spektrum an flüchtigen organischen Verbindungen einschließlich chlorierter Kohlenwasserstoffe sowie Formaldehyd und Abbauprodukte chlorierter Lösemittel. Formaldehyd könnte beispielsweise aus Baumaterialen, Bodenbelägen oder auch Möbeln ausgasen.

Beim Vergleich mit Referenzwerten aus üblichen Büro-, Wohn- und Schulräumen hätten sich keine erhöhten Konzentrationen oder Auffälligkeiten hinsichtlich der flüchtigen organischen Verbindungen gezeigt.

Keine auffälligen Werte

Vereinzelt habe es Ausnahmen gegeben. Jedoch lägen die Einzelwerte alle unterhalb gesundheitlich bedeutsamer Konzentrationen. Auch für das Formaldehyd gebe es keine auffälligen Werte.

Nach Einschätzung der Experten sind die meisten der untersuchten Stoffe nicht vorhanden oder in so geringen Mengen, dass sie unterhalb von Bestimmungsgrenzen liegen. Dies gilt auch für die chlorierten Kohlenwasserstoffe und etwaige Abbauprodukte. Alle drei Gutachten schließen einen Zusammenhang mit den von der ehemaligen Chemischen Reinigung in der Frankfurter Straße/Ecke Blumenstraße in Verbindung stehenden leichtflüchtigen chlorierten Kohlenwasserstoffen aus. Sie konnten weder in Innenräumen, der Außenluft noch im Boden des Schulgeländes nachgewiesen werden.

Am Dienstag, 21. April, 18 Uhr, sollen die Eltern in einer Elternversammlung in der Grundschule Nordstadt umfassend informiert werden.