ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:03 Uhr

Bürgermeister mit Zusatz-Aufgabe
Rakete neuer Chef im Amtsausschuss Döbern-Land

 Der scheidende und der neue Vorsitzende des Döberner Amtsausschusses: Egbert S. Piosik (l.) und Jörg Rakete.
Der scheidende und der neue Vorsitzende des Döberner Amtsausschusses: Egbert S. Piosik (l.) und Jörg Rakete. FOTO: Sven Hering
Döbern. Der Nachfolger von Egbert S. Piosik an der Spitze des Amtsausschusses Döbern-Land steht fest: Döberns Bürgermeister Jörg Rakete (SPD) setzte sich ohne Gegenkandidaten durch. Die Sitzung hatte mit einer Überraschung begonnen. Von Sven Hering

Der Döberner Bürgermeister Jörg Rakete (SPD) ist am Montagabend zum neuen Vorsitzenden des Amtsausschusses Döbern-Land gewählt worden. Rakete löst damit Egbert S. Piosik ab, der bei der jüngsten Kommunalwahl seinen Bürgermeisterposten und damit auch seinen Sitz im Amtsausschuss verloren hat.

Die konstituierende Sitzung des Amtsausschusses begann dabei mit einer Überraschung. Denn nicht Piosik, der die Einladung noch unterzeichnet hatte, leitete die Sitzung, sondern Peter Rabe. Piosik war erst am Montag durch die Kommunalaufsicht darüber informiert worden, dass er – weil er dem Gremium nicht mehr angehöre – dieses auch nicht leiten dürfe. Als Besucher verfolgte er die Beratung dennoch.

Die Frage der Nachfolge wurde schließlich unspektakulär beantwortet. Jörg Rakete erhielt als einziger Bewerber in geheimer Wahl 13 Ja- und vier Nein-Stimmen. „Hart in der Sache, aber trotzdem fair“ – so wünsche er sich den Umgang miteinander in diesem Gremium, erklärte Rakete nach seiner Wahl. Er sei sich bewusst, dass die Vertreter im Ausschuss mitunter unterschiedliche Interessenslagen vertreten. Dennoch sei es sein Ansinnen, dass man sich auch nach kontroversen Debatten noch in die Augen schauen könne.

Einstimmig wurden die Vertreter Raketes gewählt: Peter Drobig und Kirsten Schütz.