Gemeinsam mit der Bildungsgewerkschaft GEW und anderen Akteuren fordern sie, geplante Einschnitte im Brandenburger Bildungsetat zurückzunehmen. "Dietmar Woidke soll sich als unser Minister in Potsdam dafür einsetzen", erklärte Karin Boße, GEW-Vorsitzende in Spree-Neiße. Jörg Rakete (r.), SPD-Kreistagsabgeordneter und Büromitarbeiter von Dietmar Woidke, nahm die Listen entgegen und versprach, die Forderungen an den Minister weiterzuleiten.