An den Betrugshandlungen sind zumeist mehrere Personen beteiligt. Die Masche besteht darin, dass an einer Kasse die Kassiererin abgelenkt wird, indem ein oder mehrere Täter Kleinigkeiten mit viel Aufwand und Kleingeld bezahlen. Währenddessen entfernen weitere Personen aus der Tätergruppe, deren Oberbekleidung der Dienstkleidung des Marktes ähnelt, Waren aus Regalen in unbesetzten Kassenbereichen. Wird der Diebstahl entdeckt, verlassen die Täter fluchtartig das Geschäft.

Im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Süd hat es in jüngerer Vergangenheit wiederholt Straftaten nach diesem Muster gegeben, bei denen hoher Sachschaden entstanden ist, heißt es in einer Mitteilung der Süd. Die Polizei bittet um erhöhte Aufmerksamkeit. Bei Vorfällen sollte unbedingt Telefon 110 angerufen werden.