Die Polizei in Forst ist auf der Suche nach einem Fahrradfahrer, der am Mittwochabend einen Unfall in der Nähe des Stadtparks verursacht haben soll. Die Pressestelle der Polizei beschreibt den Vorfall so: „Eine 84-jährige Fußgängerin war gegen 19 Uhr mit ihrem Mann auf dem Fußweg in der Bahnhofstraße unterwegs. Sie beabsichtigten, im Kreuzungsbereich der Bahnhofstraße/Blumenstraße/Magnusstraße die Fahrbahn zu queren. In der Mitte der Straße angekommen, näherte sich plötzlich von links aus Fahrtrichtung Ziegelstraße ein Radfahrer in der Blumenstraße.“

Der Radler bemerkte die beiden Fußgänger offenbar zu spät, kam ins Straucheln und fuhr direkt gegen die Fußgänger, so dass beide stürzten. So weit so unglücklich, aber noch nicht verwerflich. Dann allerdings soll der Fahrradfahrer ohne zu helfen einfach weitergefahren sein. „Er entfernte sich unerlaubt in Richtung Bahnhofstraße“, so Polizeisprecher Torsten Wendt.

Radler soll vor dem Unfall telefoniert haben

Hilfe leisteten stattdessen zwei Passantinnen, die auch die Rettung informierten. Die 84-Jährige musste laut Polizeiangaben wegen ihrer Sturzverletzungen stationär im Krankenhaus behandelt werden.

Der Fahrradfahrer ist hingegen nun ein Fall für die Polizei. Sie sucht nach einem 30 bis 40 Jahre alte Mann und bittet mögliche Zeugen, sich zu melden. Den Angaben zufolge soll der Radler vor dem Unfall mit seinem Handy telefoniert haben.

Wer Hinweise dazu oder zum Unfallhergang und zu dem bisher unbekannten Radfahrer geben kann, wird gebeten, sich bitte telefonisch unter 03562 920 im Polizeirevier Forst zu melden. Hinweise können auch via Internet gegeben werden: www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben