ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:04 Uhr

Einstieg bis 7. November möglich
Planspiel Börse der Sparkasse geht in die nächste Runde

Spree-Neiße. In dieser Woche ist europaweit der Startschuss für die 36. Spielrunde des Planspiels Börse gefallen. Zehn Wochen lang können die Teilnehmer spielerisch und trotzdem realitätsnah Erfahrungen in der Börsen- und Wirtschaftswelt sammeln.

Auch die Sparkasse Spree-Neiße ist wieder mit dabei. In Cottbus und dem Spree-Neiße-Kreis haben sich bereits mehr als 300 Jugendliche von allgemein- und berufsbildenden Schulen online angemeldet. Die Registrierung erfolgt über PC, Tablet oder Smartphone. Bis zum 7. November kann noch jeder Jungbörsianer über seine Schule oder eine Geschäftsstelle der Sparkasse einsteigen.

Am 12. Dezember werden die Sieger feststehen. Die Sparkasse Spree-Neiße ehrt die erfolgreichsten Börsianer mit Geld- und Sachpreisen sowie die Schule mit der besten Spielgruppe mit einem Wanderpokal. Das Sieger-Team aus Brandenburg kann sich wieder auf eine Vier-Tages-Reise nach London freuen. Der Deutschlandsieger reist zum „European Event“ nach Brüssel und

verbringt dort ein Wochenende mit den Siegern aus den anderen teilnehmenden Ländern.

So funktioniert das Börsenspiel: Mindestens vier Schüler schließen sich in Teams zusammen und erarbeiten eine Anlagestrategie für ihr Wertpapierdepot. Gemeinsam wird entschieden, in welche der 175 Wertpapiere das fiktive Startkapital in Höhe von 50 000 Euro investiert werden soll. Die Berechnung der Kurse erfolgt in Echtzeit. Bei den Käufen und Verkäufen der Wertpapiere gilt es, ein gutes Timing zu haben, um bis zum Spielende einen hohen Wertzuwachs im Depot zu erzielen.

Erfolgreiche Nachwuchsbroker aus Cottbus und dem Spree-Neiße-Kreis konnten in der Vergangenheit bereits einige Landessiege erringen. Im vorigen Jahr wurde die Spielgruppe „Börsenkiller SaOS“ der Sachsendorfer Oberschule mit ihrem Depotwert von 56 858,23 Euro stolzer Brandenburg-Sieger und fuhr im März für vier Tage nach London.

(red/pos)