ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:33 Uhr

Handel
Plakate sollen Kunden über die Baustelle locken

Mit großen Plakaten macht der Gewerbeverein darauf aufmerksam, dass die Geschäfte trotz Bauarbeiten geöffnet sind.
Mit großen Plakaten macht der Gewerbeverein darauf aufmerksam, dass die Geschäfte trotz Bauarbeiten geöffnet sind. FOTO: LR / Katrin Kunipatz
Forst. Gewerbeverein müht sich um positive Aktionen an der Berliner und Cottbuser Straße. Kritik gibt es für gesperrten Durchgang. Von Katrin Kunipatz

Die Umwege über die Baustelle an der Berliner Straße sind in dieser Woche noch länger geworden, weil die Treppe und der Durchgang von der Berliner zur Leipziger Straße gesperrt sind. Deshalb können Fußgänger nun nicht mehr an den Läden entlang schlendern, sondern müssen schon an der Post und hinter den Mehrgeschossern zur Cottbuser Straße laufen.

Grund für die Sperrung ist der Anschluss der Schmutzwasserleitung, die von der Leipziger Straße kommend in die Hauptleitung auf der Berliner Straße eingebunden wird, erläutert Frank Przychodzki. Zur Dauer der Umleitung sagt der technische Werkleiter der städtischen Abwasserbeseitigung: „Wir gehen von zwei Wochen aus, wenn es zu keinen unvorhersehbaren Dingen kommt.“ Für Fußgänger gibt es auf beiden Seiten des Durchgangs einen Hinweis auf die Sperrung. Trotzdem gibt es Kritik. Katrin Berger, Chefin der Buchhandlung auf der Cottbuser Straße, würde sich im Vorfeld solcher Maßnahmen wünschen, dass die Informationen an die Bürger weitergeben werden. Vor allem für die Geschäfte am Ende der Ladenzeile sei es problematisch, wenn nun gar keine Laufkundschaft vorbeischaut.

Deshalb macht der Gewerbeverein mit drei großen Bannern die Passanten auf die immer noch geöffneten Geschäfte aufmerksam. Erarbeitet wurden sie gemeinsam mit dem Fachbereich Stadtentwicklung und dem Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung. Das Geld dafür stammt aus den Fonds der städtischen Abwasserbeseitigung und „Bauen in der Innenstadt“. Geplant sei, die Plakate mit der emsig schippenden Ameise als Logo auch für weitere Baustellen in der Stadt einzusetzen, so Andreas Wolff, Vorsitzender des Gewerbevereins. Weitere Aktionen gibt es vereinzelt bei den betroffenen Händlern. Katrin Berger hat für die Bauphase auf einem Flyer die Kundenparkplätze hinterm Haus und verschiedene Rabattaktionen verzeichnet. Außerdem plant der Gewerbeverein ein Baustellenfrühstück. Im Moment scheitere es an einem Termin, den der Eigenbetrieb trotz Vorschlägen nicht benennt, so Katrin Berger, die Vorstandsmitglied des Gewerbevereins ist.