| 18:45 Uhr

Forst
Parkverbund Lausitz wird feierlich erweitert

Forst.

  Fünf neue Mitglieder werden am 24. Februar 2018 in den Europäischen Parkverbund Lausitz aufgenommen. Das teilt die Forster Pressesprecherin Su-
sanne Joel mit. Bereits im September vergangenen Jahres war über die Erweiterung des 2010 gegründeten Verbundes gesprochen worden. Neu hinzu kommen der Schlosspark Altdöbern, die barocke Parkanlage im sächsischen Neschwitz, der Rhododendronpark Kromlau sowie östlich der Neiße der Park Zatonie in Zielona Gora und der Schlosspark Zagan. Ausschlaggebend für die Auswahl der neuen Partner war deren Verbindung zum Motto „Von Brühl bis Pückler“, das  die inhaltliche Klammer für den Parkverbund bildet. Bisher gehören die vier Anlagen in Cottbus-Branitz, Bad Muskau, Brody (Pförten) und Forst dazu. Ziel ist es, den deutsch-polnischen Parkverbund noch bekannter zu machen und Touristen für drei bis vier Tage in die Region zu locken und ihnen unter der Überschrift sächsisch-brandenburgische trifft niederschlesische Geschichte Angebote zu unterbreiten.