ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:31 Uhr

Vor dem Bau des Windparks Bahren-West bei Jerischke
Vorschläge gesucht für Ausgleichsvorhaben

Neiße-Malxetal. Für Eingriffe in die Natur durch die Windräder bei Bahren muss ein Ausgleich geschaffen werden. Vorschläge werden derzeit gesammelt.

Vorschläge für die Ausgleichsmaßnahmen zum Windpark Bahren-West zwischen Bahren, Jerischke und Neiße können ab sofort auf einer Internetseite eingetragen werden. Darauf macht die Ostwind-Unternehmensgruppe aufmerksam. Auf der Online-Karte www.windpark-bahren-west.de/#jetzt-sind-sie-gefragt könne eine Projektidee platziert und kurz beschrieben werden. „Wir werden die Vorschläge sammeln, auswerten und versuchen, so viele Anregungen wie möglich in die Tat umzusetzen“, so Projektverantwortlicher Augustin Köllner. Wer keinen Internet-Zugang habe, könne seinen Vorschlag einsenden  (Augustin Köllner, Ostwind-Niederlassung Ost, Friedrich-Ebert-Straße 82, 14469 Potsdam). Für den Eingriff in die Natur muss das Unternehmen Ausgleich schaffen oder andere Projekte unterstützen. Gedacht ist beispielsweise an eine Sanierung des Jerischker Dorfteiches, an die Pflanzung von Obstbäumen und  Blühwiesen sowie an gezielte Artenschutzprojekte in Absprache mit den Fachbehörden.