„So wenig Schilder wie möglich“ sei der Grundtenor der erneuten Ablehnung durch den Fachbereich Ordnung, Sicherheit und Verkehr beim Landkreis Spree-Neiße, berichtete Ortsvorsteher Andreas Beckmann vor den Einwohnern. Fahrradstraßen scheinen seiner Auffassung nach inzwischen als normale Ortsverbindungsstraßen zu gelten. Das will der Ortsbeirat von Jethe nicht mehr hinnehmen. Er hat ausdrücklich seine Unterstützung für die Einwohner aus Smarso signalisiert und einstimmig ein Antwortschreiben samt Unterschriftensammlung beschlossen. „Die Straßen Smarsoer Dorfstraße und Fahrradstraße dienen nicht nur ausschließlich dem Anliegerverkehr, sondern werden von allen befahren, die von Smarso nach Gahry wollen oder umgekehrt. Daher ist ein erhöhtes Gefahrenpotential für die Einwohner, vor allem für Kinder, durchaus gegeben“, hieß es.