Auch wenn bedingt durch Corona jetzt viel stillzustehen scheint – die Zeit läuft weiter und damit auch die Gültigkeit von Dokumenten wie Reisepässe und Personalausweise ab. Nun ist es bei vielen Behördengängen und Kontrollen gefordert, sich mit gültigen Dokumenten auszuweisen.
Die sind aber derzeit nur mühsam neu zu beschaffen. Zum einen sind die Ämter nur sehr eingeschränkt erreichbar, zum anderen arbeitet die Bundesdruckerei, wo diese Dokumenten hergestellt werden, derzeit nicht in vollem Umfang.
Sven Zuber, Verwaltungsvorstand Service der Stadt Forst, kennt das Problem: „Aber Personaldokumente mit ungültigem Datum, das sind Tatbestände, die gehändelt werden können.“ Wegen eines kürzlich abgelaufenem Personalausweises werde die Stadt als zuständige Behörde in der aktuellen Situation niemandem Schwierigkeiten bereiten. Und ein Reisepass sei eigentlich, in Zeiten, wo man gar nicht ins Ausland reisen kann, nicht wirklich zu gebrauchen.

Ausgabe von Personalausweises darf nicht digital erledigt werden

Anders als viele andere Verwaltungsprozesse, wie beispielsweise der Antrag auf Führungszeugnisse, darf die Ausgabe eines Personalausweises nicht digital erledigt werden. „Das wird sich künftig vielleicht ändern, ist aber gesetzlich noch nicht möglich“, sagt Sven Zuber. So müssen die Anträge auf neue Personaldokumente vor Ort im Rathaus bearbeitet werden – mit allen durch Corona bedingten Einschränkungen.
Wer jetzt einen neuen Ausweis braucht, soll sich daher zunächst telefonisch unter der zentralen Nummer 03562-989-0 melden und dort sein Anliegen nennen. „Wir haben zur Zeit jedoch nur begrenzte Kapazitäten. Deshalb sollte man alles verschieben, was jetzt nicht wirklich nötig ist“, so Sven Zuber. Deshalb werde auch zunächst abgeklärt, ob im jeweiligen Fall der alte Ausweis tatsächlich abgelaufen und ein neuer Ausweis nun zwingend notwendig ist.
Wenn das unabdingbar ist, beispielsweise für ein Autozulassung, kann ein Termin für den Antrag vereinbart werden. Im Rathaus muss dann persönliche auf einem Tableau unterschrieben und ein Fingerabdruck gemacht werden. Nötig ist zudem ein aktuelles Passbild. Wobei das Foto auch vorher abgegeben werden kann. Welche Unterlagen genau gebraucht werden, ist online unter www.forst-lausitz.de in der Rubrik „Wegweiser“ nachzulesen.
Aktuelle Informationen zum Coronavirus und zur Lage in der Lausitz gibt es in unserem Liveticker.
Zahlen und Grafiken zur Ausbreitung des Coronavirus haben wir in unserem Dashboard für Sie zusammengefasst.
Bleiben Sie informiert mit dem kostenlosen Newsletter der LR-Chefredaktion.
Hintergründe zum Coronavirus in der Lausitz finden Sie in diesem Dossier.
#lausitzhältzusammen – die Plattform bei LR Online für alle privaten Hilfsangebote und Ankündigungen der lokalen Unternehmen.