| 02:37 Uhr

Noßdorfer machen ihren Ort schick

Kurze Fotopause für die Herzensnoßdorfer vom Mühlenverein: Alt und Jung haben sich gemeinsam vor der Noßdorfer Kirche am Anger getroffen, um ihr Dorf zu verschönern. Nach der Verschnaufpause gab es noch Kaffee und Kuchen.
Kurze Fotopause für die Herzensnoßdorfer vom Mühlenverein: Alt und Jung haben sich gemeinsam vor der Noßdorfer Kirche am Anger getroffen, um ihr Dorf zu verschönern. Nach der Verschnaufpause gab es noch Kaffee und Kuchen. FOTO: mle1
Noßdorf. Halb Noßdorf war auf den Beinen: Alt und Jung haben mit Harke, Spaten, Pflanzschippchen und Traktor ihr Dorf auf Vordermann gebracht. mle1

Mit Kind und Kegel - oder besser Harke und Traktor - sind zahlreiche aktive Noßdorfer am Samstag rund zwei Stunden unterwegs gewesen, um drei Punkte in ihrem Ortsteil weiter zu verschönern und Winterspuren zu beseitigen. Das Bündnis Noßdorf "Tradition und Zukunft" sowie der Förderverein Noßdorfer Wassermühle, kurz Mühlenverein, hatten zum Frühjahrsputz gebeten. Mit ihrer Aktion beteiligen sie sich an der Initiative der Stadt Forst. Sowohl an der Dorfaue als auch am Birkenwäldchen waren die "Noßdorfer mit Herz", wie sie sich sehen, mit Harke, Spaten und Pflanzschippchen aktiv. Dabei standen aber weniger Aufräumarbeiten an als vielmehr eine schöne Pflanzaktion. Die älteste Noßdorferin an der Dorfaue war 85 Jahre jung, die jüngsten Helfer unter fünf.

Die Dorfaue an der Kirche wurde geharkt und an den Wegrändern weiter mit Frühblühern bepflanzt. Viele bunte Frühlingsblumen blühen schon an und um die Noßdorfer Dorfaue und alljährlich soll sich dieses Bild weiter verschönern. "Im vorigen Jahr hatten wir nasskaltes Wetter, da hat es hier draußen keinen Spaß gemacht, aber heute ist es herrlich und Nachmittag geht es zu Hause im Garten weiter", erzählt Christine Riedel und ergänzt energisch: "Noßdorf muss erblühen. Es ist so schön, dass wir wieder eine Gemeinschaft geworden sind."

Eine weitere Gruppe war am Birkenwäldchen beim Tierheim, gegenüber dem Friedhof aktiv. Hier waren einige Volleyballmädchen vom SV Malxe 83 nicht am Netz, sondern auf der Wiese mit Spaten und Pflanzschippchen dabei, ebenfalls weitere farbenfrohe Tupfer ins Dorfbild zu setzen. "Wir sind Herzensnoßdorfer und wollen, dass es hier wieder überall blüht", sagte Günter Andreck, Vorstandsmitglied vom Mühlenverein. Es ist bereits die fünfte oder sechste Frühjahrsaktion dieser Art in Noßdorf, und "wir wollen das auch jährlich weitermachen", so Andreck. Tulpen, Narzissen und Osterglocken als Zeichen eines wieder erwachten Ortsteils. Die Blumenzwiebeln fallen an, "die bekommen wir von zwei ortsansässigen Floristen geschenkt". Und Andreas Hauff, der Trainer der weiblichen Jugend, ergänzte: "Es ist schön, dass etwas gemacht wird und sich viele wieder für das Dorfleben interessieren. Darunter sind auch wir Sportler. Wir bilden die Brücke zwischen den Erwachsenen und den Kindern."

Unabhängig vom Noßdorfer Bündnis hatte der Männergesangverein seine Mitglieder zum Frühjahrsputz gerufen. Von 9 bis 13 Uhr harkten und putzten die Sänger ihr Domizil am Gasthaus Harnasch.

Zum Thema:
Der Frühjahrsputz in Forst wird am morgigen Mittwoch um 15.30 Uhr am Forster Hof gestartet. Arbeitsgeräte, Container und Müllsäcke werden bereitgestellt. Gern können aber auch eigene Geräte oder Handschuhe mitgebracht werden. Am Donnerstag, 16. April, startet die Kita Regenbogen von 9 bis 13 Uhr ihren Frühjahrsputz.