| 17:23 Uhr

Bürgermeisterwahl 2018
Norman Nowka eröffnet Kandidaten-Rennen

Bürgermeisterkandidat Forst Norman Nowka (partei- und fraktionslos) Eigenbewerber
Bürgermeisterkandidat Forst Norman Nowka (partei- und fraktionslos) Eigenbewerber FOTO: Katrin Kunipatz / LR
Forst. Der 40-Jährige will als partei- und fraktionsloser Bewerber zur Bürgermeisterwahl antreten. Von Katrin Kunipatz

Noch vier Monate sind es bis zur Bürgermeisterwahl in Forst. Und während die Parteien Kandidaten suchen, hat Norman Nowka seinen Hut in den Ring geworfen. Im Sommer habe er über eine Kandidatur nachgedacht. „Vor Weihnachten ist die Entscheidung gefallen“, sagt der 40-Jährige. Die Resonanz war nicht nur positiv. Vor allem bei Facebook gab es abfällige Kommentare. „Diese negativ Schwemme war vorauszusehen“, so Nowka. Dagegen hätten ihn andere persönlich angesprochen und in seinem Entschluss bestärkt. Grundsätzlich habe er keine Probleme mit Kritik. „Man muss sie aufnehmen, daraus lernen und eigene Fehler erkennen“, sagt er.  

Vor drei Jahren betrat Norman Nowka erstmals kommunalpolitisches Pflaster. Über die Liste der Linken zog er ins Stadtparlament ein. Heute gehört er keiner Partei oder Fraktion an. Auch wenn man es als fraktionsloser Stadtverordneter schwer habe, wolle er sich an Sachthemen ausrichten, statt Parteilinien zu unterstützen. Dabei bedauert er, dass man als Stadtverordneter zwar seine Meinung zu von der Verwaltung vorgegebenen Themen sagen kann, aber nichts wirklich entscheidet. Als Bürgermeister könne man am meisten bewegen, die Fraktionen und die Verwaltung steuern und das Miteinanderarbeiten einfordern. „Mein Ziel wäre es, den Zusammenhalt zu stärken, damit die Forster wieder stolz auf ihre Stadt sein können“, formuliert er.

Dabei verhehlt Norman Nowka keineswegs, dass er zu den Kritikern des zurückgetretenen Bürgermeisters Philipp Wesemann gehört. „Seine Krankheit war nie ein Problem. Seine Arbeit  fand ich schlecht“, sagt er und deutet an, dass Wesemann Erfahrung fehlte. „In den drei Jahren als Stadtverordneter habe ich mir alles genau angeschaut und einen guten Draht zu einigen Mitarbeitern in der Verwaltung bekommen“, so Nowka und verweist auf seine Lebenserfahrung. „Ich habe beruflich schon viele Sachen gemacht, vier Jahre selbstständig in einer Videothek mit sechs Mitarbeitern, bei Zeitarbeitsfirmen oder zwei Jahre Armee“, zählt er auf. Seit einigen Monaten arbeitet der ausgebildete Industriemechaniker außerhalb von Forst als Projektleiter bei einer Firma, die in der Wohnmobilbranche tätig ist. Prägend sei für ihn in diesem Jahr auch eine persönliche Krise gewesen. „Ich habe mich charakterlich weiterentwickelt“, so Norman Nowka. Als Bürgermeisterkandidat will er sich treu bleiben. Bewusst ist ihm auch die Vorbildfunktion eines Bürgermeisters. Deshalb will er künftig überlegter an Veröffentlichungen in sozialen Netzwerken herangehen.

Bürgermeisterwahl 4c
Bürgermeisterwahl 4c FOTO: Janetzko, Katrin / LR