ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:10 Uhr

Noch zwei Wochen ein Nadelöhr

Ein Gewirr von Schläuchen sorgt für die Entwässerung der Grube.
Ein Gewirr von Schläuchen sorgt für die Entwässerung der Grube. FOTO: Foto: Jürgen Hennig
Forst.. Bis die Bundesstraße im Bereich Eulo wieder vollkommen frei passiert werden kann, dürften noch etwa zwei Wochen vergehen. Diese Einschätzung gab gestern Frank Przychodzki für die Forster Stadtwerke. Foto: Jürgen Hennig


Obwohl mittlerweile wieder Lastwagen die Ortsdurchfahrt nutzen, besteht in der Höhe des Euloer Feuerwehrgerätehauses weiterhin ein Nadelöhr auf einer Länge von etwa 15 Metern. Der Grund für die Verzögerung an dieser Stelle liegt in fünf Metern Tiefe: Wahrscheinlich sind es Baumstämme, die vor langer Zeit dort im damals sumpfigen Boden versanken und jetzt einen problemlosen Vortrieb des Abwasserkanals verhindern.
Deshalb müssen die Rohre jetzt in einer Baugrube verlegt werden, für deren Trockenlegung insgesamt drei große Pumpen eingesetzt werden. Eine weitere Pumpe steht als Reserve zur Verfügung. Zusätzlich erschwert ein extrem schlechter Erdschichtenaufbau die Arbeit der Spezialfirma aus Sachsen-Anhalt, die mit dem Verlegen der Abwasserleitung beauftragt wurde.
Mit dem Abschluss der Arbeiten und dem Aufbringen der Straßendecke rechnet Przychodzki in den nächsten zwei Wochen. Bis dahin sollen auch die restlichen Hausanschlüsse verlegt sein. (hjh)