ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:56 Uhr

Vertretung geregelt
Sozialarbeiter dürfen sich gegenseitig vertreten

Döbern-Land. Der Nix stellt zwar alle Sozialarbeiter im Bereich des Amtes, hat aber drei Vertragspartner.

Der Nix-Verein stellt seit Jahresbeginn alle Jugend- und Schulsozialarbeiter im Amt Döbern-Land. Grundlage dafür sind drei verschiedene Leistungsvereinbarungen, die zwischen Landkreis, Verein sowie dem Amt Döbern-Land, der Stadt Döbern und der Gemeinde Groß Schacksdorf-Simmersdorf geschlossen wurden. Selbst wenn das Personal von einem Träger gestellt wird, sind die Fachkräfte trotzdem den einzelnen Verwaltungen zugeordnet und werden aus deren Haushalten finanziert. So gehören die Schulsozialarbeit und der Jugendkoordinator zum Amt Döbern-Land. In der Stadt Döbern gibt es eine Vollzeitstelle für den Jugendclub Döbern und in Groß Schacksdorf-Simmersdorf einen mobilen Jugendarbeiter.

Damit im Fall von Urlaub und Krankheit eine Vertretung über die Gemeindegrenzen hinweg möglich ist, wurde eine Vereinbarung zwischen Döbern, Groß Schacksdorf und dem Amt erarbeitet. Nachdem Gemeindevertreter und Stadtverordneten bereits dafür votiert hatten, gab in dieser Woche auch der Amtsausschuss seine Zustimmung. Rückwirkend zum 1. Januar 2018 tritt der Vertrag in Kraft. Finanzielle Auswirkungen hat die Vereinbarung nicht. Jede Kommune trägt weiterhin ihren Anteil für die Schulsozialarbeit. Eine Verrechnung sei nicht möglich, erläutert Katrin Michaelis, die für Schule, Vereine und Kultur verantwortliche Mitarbeiterin in der Amtsverwaltung.

(kkz)