ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:36 Uhr

Neujahrswanderung führt zu Groß Schacksdorfer Teichen

Groß Schacksdorf.. Mehr als 40 Groß Schacksdorfer sind der Einladung von Groß Schacksdorf-Simmersdorfs Bürgermeister Wolfgang Katzula zur Neujahrswanderung gefolgt.

Um 14 Uhr starteten sie ins Groß Schacksdorfer Teichgebiet, um den kleinen Lissitzenteich, den Spitzteich, den großen und den kleinen Lagteich, den Radener Teich und den gegenüberliegenden Schigarrenteich zu erkunden. Wolfgang Katzula erläuterte dabei das Gebiet. Der umgangssprachlich als "Oberdorf" bezeichnete Teil des Ortes sei früher zum großen Teil durch sumpfiges Land geprägt gewesen. Dies sei der Ursprung der heutigen Teiche, die schrittweise ausgebaut worden seien, so Katzula. Die Geschichte der Lausitzer Teichkultur reiche bis ins 14. Jahrhundert zurück. Erstmals sei in einer Schrift aus dem Jahr 1356 im Raum um Bautzen der Begriff "Teich" verwendet worden, erfuhren die Wanderfreunde. Um die Erforschung der Teichwirtschaft verdient gemacht habe sich um die Wende vom 19. Jahrhundert zum 20. Jahrhundert Paul Vogel mit einer Fachschrift und Lehrbüchern. Zwischen dem Jahr 1914 und den 1930er-Jahren habe er im Groß Schacksdorfer Schloss gelebt und an den Teichen geforscht, so Katzula. Am Ende des Spaziergangs gab es Glühwein. (ah)