ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:01 Uhr

Neugierig auf Heimatgeschichte

Forst.. Druckfrisch kam das neue Forster Jahrbuch für Geschichte und Heimatkunde in dieser Woche heraus. Pünktlich zum Jubiläum der Stadtbibliothek konnten die Mitglieder des Museumsvereins den ersten Band ihrer neuen Schriftenreihe vorstellen. Bodo Baumert


Das gesellschaftliche, geistige, künstlerische und wirtschaftliche Leben der Rosenstadt solle im Jahrbuch wiedergegeben werden, so der Vereinsvorsitzende Dr. Hans Dobbert.
Stadtgeschichte und Heimatkunde stehen im Vordergrund, aber auch Aktuelles aus der Arbeit des Museumsvereins, des Stadtarchivs oder des Textilmuseums soll geboten werden. Und so erwartet die Leser der aktuellen Ausgabe neben historischen Texten eine Vorstellung des Stadtarchivs und eine Übersicht der Gewinner des Schülerkunstpreises der vergangenen Jahre.
Historische Beiträge verschiedener Autoren befassen sich mit der Geschichte des Brühl'schen Schlosses, den Forster Apotheken im 20. Jahrhundert, den Kantoren der Kirche St. Nikolai und verschiedenen Personen der Stadtgeschichte. Auch die „Chronik eines ausgebliebenen Aufstands - Forst im Juni 1953“ findet sich im Jahrbuch 2005. „Es lohnt sich neugierig zu sein“ , verspricht Bürgermeister Gerhard Reinfeld den Lesern in seinem Grußwort.
Dieser erste Band soll übrigens nur der Auftakt zu einer Veröffentlichungsreihe des Museumsvereins werden. „Am nächsten Band wird bereits gearbeitet“ , kündigt Dobbert an.
Das Jahrbuch 2005 ist im Brandenburgischen Textilmuseum, im Gutenberghaus und in der Buchhandlung Berger zum Preis von 7,50 Euro erhältlich.