ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:35 Uhr

Weiterbildung
Interesse an Volkshochschule weiter ungebrochen

Die Regionalstellenleiter Klaus Piersig (Spremberg, l.) und Antje Nitschke mit Landrat Harald Altekrüger und dem neuen Programmheft.
Die Regionalstellenleiter Klaus Piersig (Spremberg, l.) und Antje Nitschke mit Landrat Harald Altekrüger und dem neuen Programmheft. FOTO: LR / Steffi Ludwig
Studienfahrten und Gesundheitskurse laufen in ­­Spree-Neiße am besten. Neues Programmheft vorgestellt.

Das Interesse der Bürger, sich weiterzubilden, ist ungebrochen groß. Das sagt Landrat Harald Altekrüger (CDU) anlässlich der Vorstellung der Herbstprogrammhefte der Kreisvolkshochschule Spree-Neiße. In den drei Regionalstellen Forst, Guben und Spremberg hätten insgesamt 4263 Teilnehmer 443 Kurse belegt. Insgesamt waren 7603 Unterrichtseinheiten angeboten worden. Das ist zwar etwas weniger als im Vorjahr, als rund 5100 Teilnehmer in 530 Veranstaltungen zu Buche schlugen. Laut Klaus Piersig, Regionalstellen-Leiter in Spremberg, ist dies jedoch der hohen Zahl der Kurse in Deutsch als Fremdsprache geschuldet, die im vergangenen Jahr noch angeboten wurden. Ansonsten sei die Zahl vergleichbar mit den Vorjahren. Dies sei auch der engagierten Arbeit der drei Regionalstellen-Leiter zu verdanken, so der Landrat.

Große Resonanz haben wieder die Studienfahrten gehabt. Deshalb gebe es in diesem Jahr eine neue Fahrt nach Lauban, nachdem die fünf anderen Städte des Sechsstädtebundes Bautzen, Görlitz, Kamenz, Löbau und Zittau besucht worden waren, kündigt Piersig an.

Besonders beliebt seien auch die Gesundheitskurse von A wie Ausgleichsgymnastik bis Z wie Zumba. Hier ist laut Landrat die Nachfrage sogar höher als das Angebot gewesen. Auch die Sprachkurse würden gut angenommen, hier rangiere Englisch vor Spanisch und Polnisch. Allein in Forst seien vier Polnisch-Kurse im Angebot.

Sinkend sei die Nachfrage von Kursen im Computerbereich. „Die Leute können schon das, was sie brauchen“, sagt Klaus Piersig augenzwinkernd. An den Angeboten werde dennoch festgehalten, oder sie werden den Anforderungen angepasst.

In diesem Jahr neu im Programme sind die Webinare (Vorlesungen via Bildschirmübertragung), die gemeinsam mit der Volkshochschule Sindelfingen-Böblingen angeboten werden, kündigt die amtierende Forster Regionalstellen-Leiterin Antje Nitschke an. Hierzu werde eine Live-Veranstaltung mit Professoren an die Volkshochschule übertragen, unter anderem zu Glutenunverträglichkeit oder Heilfasten. Auch seine Fragen kann man im Vorfeld loswerden. Die Übertragung ist bei Anmeldung kostenfrei.

(slu)