ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:29 Uhr

Gelungener Einstand
Neuer Verein organisiert Kinderfest

 Ein Riesentrubel herrschte beim Kinderfest des Vereins „Forst4You“, der sich erstmals und erfolgreich der Öffentlichkeit vorstellte.
Ein Riesentrubel herrschte beim Kinderfest des Vereins „Forst4You“, der sich erstmals und erfolgreich der Öffentlichkeit vorstellte. FOTO: Angela Hanschke
Forst. Viele Vereinsunterstützer und Mit-Mach-Stände sorgen für eine gelungene Premiere. Von Angela Hanschke

Zum ersten Mal lud der gemeinnützige Verein „Forst4You“ anlässlich des Kindertages zum Feiern in die Parkstraße 7 - 9 ein. Ein Start, der für strahlende Kinderaugen sorgte und den Organisatoren Mut macht für Kommendes. „Einen herzlichen Dank an alle Ehrenamtlichen, die hier Stände betreuen“ richtete nach der Eröffnung durch den Vereinsvorsitzenden Peter Finkenstaedt in Vertretung der Forster Bürgermeisterin Kämmerer Jens Hendreck Kämmerer und versicherte: „Wir wollen als Stadt die Arbeit des Vereins im Rahmen unserer Möglichkeiten unterstützen“.

Strahlender Sonnenschein und Gute-Laune-Musik von DJ Heart-Attac alias Philipp Noack sorgten für Volksfestatmosphäre. Tanzlehrer Matthias Kruschel vom Forster Tanzsportclub „Smaragd“ elektrisierte die jungen Besucher mit Hip-Hop-Schrittkombinationen. Viele schlossen sich seiner tänzerischen Demonstration an. Darüber hinaus gab es gleich zwei Hüpfburgen für die verschiedenen Altersgruppen, ein Glücksrad, einen Stand zum Büchsenwerfen, einen Sportparcours und vieles mehr.

Gesichtsbemalung stand hoch im Kurs

Modebewusste kleine Mädchen ließen sich am Stand von  Alexandra Ilnicka von Forster Beauty Centrum die Fingernägel verzieren und Janine Scholz verwandelte mittels Schminke Kindergesichter in Kunstwerke. Lob für das Engagement des Vereins gab es auch von Alena Portjankin, deren 5-jähriger Sohn Maxim sich wünschte „wie Batman geschminkt zu werden“. Die zwei Monate alte Schwester Maria schlummerte indessen friedlich.

„Die Kinder sind total begeistert“, lobte Cindy Mehnert. „Toll, was hier auf die Beine gestellt wird“, meinte auch Manuel Brehmer inmitten einer Väterrunde. Hungrige stillten den Appetit mit Bratwurst und Krakauer-Würsten, die Vereins-Schatzmeister Marcel Hoffart am Grill zubereitete. Groß und Klein ließen sich zum Plauschen in den Sitzecken nieder, verkosteten Kuchen und Zuckerwatte. Die Kinder ließen sich das Gratis-Eis schmecken.

Die Rampe des 16-Sitzers für den Behindertentransport vom Unternehmen „Forster Taxi 2020“, einem der Mieter auf dem Gelände, lud zum Erkunden des Fahrzeugparks ein. Mitarbeiterin Simone Woick hofft auf eine Zweitauflage des Kinderfestes im kommenden Jahr. Rappelvoll war der kleine helle und zentral gelegene Übungs- und Unterrichtsraum, den Musiklehrer Henri Kunze für die Besucher öffnete. Während sein Sohn Nicos (7) bereits routiniert das Schlagzeug bediente,  probierte die zehnjährige Madina zum ersten Mal eine E-Gitarre aus.

Groß war auch der Andrang im Ton- und Grafikstudio des stellvertretenden Vereinsvorsitzenden Sebastian Heinrich. Musik aufnehmen, mischen, Hörspiele und Musikvideos aufnehmen, alles war möglich ebenso ein Hineinschnuppern in die Bereiche Image- und Werbevideos und Fotoshootings.

Weit mehr Besucher als erhofft

Unter den Besuchern war auch Diana Sonntag, die sich davon beeindruckt zeigte, dass sich bereits so viele Sympathisanten zusammengefunden haben. Nun seien stabile Engagements gefragt. „Es lohnt sich, dem Verein, der hier ein völlig neues Image aufbauen will, völlig unvoreingenommen zu begegnen“, appellierte sie an die Einwohner und Unternehmer.

Das Gelände mitten der Stadt besitze vielen Ressourcen, biete Jugendlichen Freiräume für Eigeninitiativen.  „Es kamen noch mehr Besucher als wir erhofft haben“, zog Peter Finkenstaedt bereits zur Mittagszeit Bilanz. Am Ende des Tages waren es weit über 600 Gäste. Erst seit einem halben Jahr gibt es den Verein. Aus den acht Gründungsmitgliedern sind inzwischen knapp 20 Mitstreiter geworden. „Wir möchten auf dem Gelände von „Forst4You“ für Kinder mehrere Aktivitäten anbieten.

Darunter „Aggressivitätsabbau durch Sport“,  „Sprachunterricht für Englisch und Polnisch“ und der „Aufbau eines Treffpunktes für Kinder“. Angestrebt wird auch die Festanstellung eines Sozialarbeiters“, informierte der Vereinsvorsitzende. Willkommen sind nicht nur weitere Vereinsmitglieder, sondern auch Unterstützer und Sponsoren, „die gemeinsam mit uns kurzfristig etwas in die Tat umsetzen wollen“. Weitere Ideen und Anregungen bündelte Sylvia Beyer am Infostand auf einem „Wunschzettel“. Vor allem sportliche Aktivitäten wurden von den Besuchern genannt und werden sicherlich bald folgen.

 Ein Riesentrubel herrschte beim Kinderfest des Vereins „Forst4You“, der sich erstmals und erfolgreich der Öffentlichkeit vorstellte.
Ein Riesentrubel herrschte beim Kinderfest des Vereins „Forst4You“, der sich erstmals und erfolgreich der Öffentlichkeit vorstellte. FOTO: Angela Hanschke