ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:53 Uhr

Veranstaltung
Von Schlager bis Electrosalat

Mit Vanessa Mai im Rosenbeet: Thomas Alisch (l.) und Alexander Reinig veranstalten am Wochenende zwei Konzerte im Forster Rosengarten – allerdings auf der Festwiese im Wehrinselpark. 
Mit Vanessa Mai im Rosenbeet: Thomas Alisch (l.) und Alexander Reinig veranstalten am Wochenende zwei Konzerte im Forster Rosengarten – allerdings auf der Festwiese im Wehrinselpark.  FOTO: LR / Steffi Ludwig
Forst. Mit einer neuen Veranstaltungsidee werden am Freitag und Samstag mehrere tausend Besucher zu zwei Konzerten im Ostdeutschen Rosengarten Forst erwartet. Von Steffi Ludwig

Schlagerprinzessin Vanessa Mai hat Anfang August ihr neues Album „Schlager“ herausgebracht, das gleich an der Spitze der deutschen Album-Charts gelandet war. Umso mehr freuen sich die beiden Veranstalter Thomas Alisch und Alexander Reinig, dass die Sängerin eines der ersten Konzerte zu ihrem neuen Album in Forst geben wird. Die beiden gebürtigen Gubener haben für dieses Wochenende erstmals ein Doppel-Konzert im Ostdeutschen Rosengarten Forst organisiert.

Am Freitag geht es los: mit der Schlagernacht, zu der neben Vanessa Mai auch die aus der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ bekannte Sängerin Maria Voskania sowie Achim Petry, Sohn von Sänger Wolfgang Petry, auftreten. Am Samstag gibt es dann das Kontrastprogramm mit „Forst feiert Open Air“, zu dem die DJ´s Burak Yeter aus Amsterdam und Lexy & K-Paul aus Berlin sowie Electrosalat aus Cottbus zu erleben sind.

„Der Samstag ist dann eher für die jüngere Generation gedacht, aber wir haben schon viele gehört, die zu beiden Veranstaltungen kommen wollen“, berichtet Thomas Alisch. Die Resonanz auf die beiden Konzerte ist seit dem Bekanntwerden im Frühjahr sehr gut. „Und das nicht nur aus der näheren Region, sondern auch aus Berlin oder Görlitz. Viele sind vor allem überrascht, dass wir es geschafft haben, Vanessa Mai nach Forst zu holen“, so Alisch. Beziffern will er die Vorverkaufszahlen nicht. „Wir erwarten jedenfalls mehrere Tausend Besucher.“

Und das hat der 33-Jährige gemeinsam mit seinem Freund und Geschäftspartner Alexander Reinig (34) auch bezweckt: „Wir wollen vor allem für die Jugend in der Region etwas tun, damit sie für Konzerte nicht mehr so weit fahren müssen.“ Dafür organisieren Alisch, im „normalen Leben“ Getränkehändler und Inhaber der Roxx-Event Location Eisenhüttenstadt, und Reinig, Handelsvertreter der Bausparkasse LBS, seit einigen Jahren Konzerte in der Region. So holten sie 2016 Nena nach Cottbus, 2017 Karat und Gestört aber Geil nach Guben. Seit diesem Jahr haben sie das mit der Gründung der Real Event GbR auch rechtlich auf eigene Füße gestellt.

Für den Forster Rosengarten ist es nach Auskunft von Parkmanager Stefan Palm das erste Mal seit einigen Jahren, dass wieder ein externer Veranstalter Konzerte anbietet. Die Stadt unterstütze es, nach den Rosengartenfesttagen noch einen kulturellen Höhepunkt im Rosengarten anzubieten, so Palm. Das sei aus eigenen Kräften nicht möglich.

Die Festwiese im Wehrinselpark, wo die beiden Konzerte stattfinden, wurde wegen der Trockenheit noch einmal extra gewässert, um die Fläche belastbarer für die vielen Gäste zu machen, berichtet der Parkmanager. Der Parkteil Wehrinsel werde am Freitag und Samstag um 16 Uhr für den allgemeinen Besucherverkehr geschlossen, der Konzertbereich dann ab 18.30 Uhr geöffnet. Der Parkteil Rosenpark könne an beiden Tagen bis 19 Uhr besucht werden, allerdings ab 16 Uhr nur durch den historischen Haupteingang, so Palm.

Die Bühne werde ab Donnerstag aufgebaut. Einen Teil Sitzplätze für die Schlagernacht gebe es in Form von Bierzeltbänken, stellt Thomas Alisch aufgrund einiger Nachfragen klar. Es könnten auch leichte Campingstühle mitgebracht werden. Aber es sollen auf jeden Fall auch Stehplätze zum Mittanzen vorgehalten werden. Kostenlose Parkplätze gebe es vor dem Rosengarten. „Wir freuen uns auf ein tolles Event für Forst und die Region“, so die beiden Veranstalter.