ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:37 Uhr

Neue Richtlinie soll Döberner Oberschule attraktiver machen

Döbern-Land.. Die Schulbeförderungs-Satzung des Landkreises Spree-Neiße könnte die Schülerzahlen für den Fortbestand der Oberschule „Germanus Theiss“ gefährlich ausdünnen – und soll daher nach dem Willen des Amtsausschusses Döbern-Land durch eine neue

Richtlinie abgefedert werden.
Der stellvertretende Amtsleiter Günter Quander erläuterte es noch einmal: Die Satzung über die Schülerbeförderung des Landkreises Spree-Neiße räumt Schülern nur die Erstattung von Fahrtkosten von der Wohnung zur nächsten Schule der gewählten Schulform ein. Für einige Schüler im Amtsbereich Döbern und angrenzender Gemeiden und Städte fiele damit aber eine Teilerstattung für die Fahrt zur Oberschule Döbern aus. Damit beispielsweise auch Forster und Spremberger Schüler 75 Prozent der anfallenden Kosten, höchstens aber 150 Euro pro Schuljahr erstattet bekommen, muss die noch für das Schuljahr 2007/2008 gültige Richtlinie durch eine neue ersetzt werden. Die neue besagt, dass alle Schüler, die ab dem Schuljahr 2008/2009 den Wunsch haben, die Oberschule in Döbern zu besuchen, die Erstattung bekommen können. Quander betonte, wie wichtig dies für die Standortsicherung in Döbern sei. Der Amtschausschuss stimmte der Richtlinie mehrheitlich zu. (fm)