| 02:34 Uhr

Neue Rettungswache Döbern ist fast fertig

Die neue Rettungswache in der Spremberger Straße in Döbern ist fast fertig.
Die neue Rettungswache in der Spremberger Straße in Döbern ist fast fertig. FOTO: Steffi Ludwig
Döbern. Der Neubau der Rettungswache in Döbern steht kurz vor der Fertigstellung. Wie Silvia Friese von der Pressestelle des Landkreises Spree-Neiße bestätigt, wird das Gebäude am 14. September offiziell von Landrat Harald Altekrüger (CDU) eingeweiht. Steffi Ludwig

Damit konnte der im November 2016 genannte Fertigstellungstermin gehalten werden. Der ursprünglich avisierte 30. Juni war schon damals verschoben worden, da die zusätzlichen Vorbereitungsarbeiten für den Bau umfangreicher waren als gedacht. 2016 konnte das Projekt nicht begonnen werden, da die Schlüsselzuweisungen des Landes zurückgegangen waren und weniger Geld für Investitionen zur Verfügung standen.

Die neue Rettungswache in Döbern war notwendig gewesen, da in der bisherigen Wache an der Forster Straße erhebliche hygienische Mängel festgestellt worden waren. Unter anderem fehlte eine Abwasserentsorgung im Desinfektionsbereich der Garage. Daraufhin hatte der Landkreis festgelegt, dass Wagen und Ausrüstung teilweise in Forst desinfiziert werden müssen.

Für den Neubau der Rettungswache hat der Landkreis rund 800 000 Euro investiert. Er betreibt seit 1996 die Rettungswache Döbern. Der Rettungsdienst, der in Spree-Neiße von der Falck Kranken-Transport Herzig GmbH gefahren wird, ist außerdem in Forst, Guben, Spremberg, Burg, Drebkau und Peitz stationiert.