| 18:32 Uhr

Kabarett in Forst
Neue Kleinkunstserie im „Hornoer Krug“ geplant

Forst.

(red/js) Der Theaterzirkus Dresden macht am 15. April um 16 Uhr Station im „Hornoer Krug“. Tom Quaas inszenierte mit dem Drei-Personen-Stück „Sie könnten fliegen“ über einen alternden Till Eulenspiegel eine humorvolle Mischung aus Schauspiel, Clownerie, Akrobatik und Musik in der Tradition der „Commedia dell‘arte“. Karten gibt es im „Hornoer Krug“ (Telefon 03562 691555), der Tourismus-Info und im Internet (kultur.thoralf.de). Der Forster Thoralf Haß will als Veranstalter nach dem Wegfall des „Kuckuck“-Kabaretts im „Hornoer Krug“ Kabarett etablieren. „Damit es nicht langweilig wird, will ich versuchen, auch andere Kleinkunstsparten oder mal ein Konzert ins Programm zu nehmen“, so Haß. Im Juni soll dort die neue CD von Michelle Bönisch präsentiert werden.