Das hat der polnische Verkehrsminister Jerzy Materna während eines Festes in der Grenzgemeinde Przewóz (Priebus) angekündigt.

Die südliche Fahrbahn (Richtung Breslau) der insgesamt 78 Kilometer langen Autobahn 18 befindet sich in einem desolaten Zustand. Sie wurde bereits in den 1930er-Jahren als Teil der Reichsautobahn zwischen Berlin und Breslau gebaut. In diesem Zustand befindet sich die Trasse noch heute.

"Wir kümmern uns um den weiteren Ausbau", versprach Minister Materna. Die Planungen würden bald beginnen, anschließend erfolge umgehend der Baustart. Derzeit werde die Finanzierung geklärt. Eine Summe nannte Jerzy Materna indes nicht. Die bereits im Jahr 2006 vollendete Komplettsanierung der nördlichen Richtungsfahrbahn hatte mit knapp 400Millionen Zloty (circa 100 Millionen Euro) zu Buche geschlagen. Wann genau mit dem Bau der südlichen Fahrbahn begonnen wird, sei derzeit noch offen.