ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:27 Uhr

Neue Geschäftsführerin an der Spitze der Volkssolidarität

Ines Gropp. Foto: aha1
Ines Gropp. Foto: aha1 FOTO: aha1
Forst. Seit Juli führt Ines Gropp (44) die Geschäfte der Volkssolidarität Spree-Neiße sowie der Volkssolidarität Spree-Neiße Sozialdienste gGmbH. In den vergangenen Wochen stellte sich Ines Gropp, die seit elf Jahren das Mitgliedsbuch der Volksolidarität besitzt, einem großen Teil der 3000 Mitglieder innerhalb der 64 Ortsgruppen bei Feiern und Stützpunktberatungen vor. aha1

Die Cottbuserin ist Sozialpädagogin, arbeitete als Sozialarbeiterin im Forster Pflegeheim "Am Haag" und schloss vor vier Jahren ein Fernstudium zum Fachwirt für Gesundheit und Sozialwesen ab. Ab Ende des Jahres 2008 war sie als stellvertretende Fachbereichsleiterin für Altenpflege bei der Volkssolidarität Spree-Neiße in Forst eingesetzt, war auch für die Sozialstation am Kegeldamm, die Wohngemeinschaften im Stadtpark sowie die Tagespflege verantwortlich und führte die Sozialarbeit im Pflegeheim "Am Haag" weiter. "Mir liegt die Stärkung unseres Dienstleistungsunternehmens besonders am Herzen, um die Betreuung der älteren Menschen zu verbessern, aber auch um die Arbeitsplätze unserer 165 Mitarbeiter zu sichern", sagte Ines Gropp. Sehr wichtig sei ihr das gute Miteinander. Sie wolle sich zudem dafür einsetzen, die drei Regionalverbände der Volkssolidarität in Guben, Cottbus-Land und Forst einander näher zu bringen.