| 02:56 Uhr

Neue Forster Geburtsstation eröffnet

Wohlfühlatmosphäre für werdende Mütter: Der neue Kreißsaal in der Lausitz-Klinik in Forst.
Wohlfühlatmosphäre für werdende Mütter: Der neue Kreißsaal in der Lausitz-Klinik in Forst. FOTO: Klinik
Forst. Neuer Glanz in Forst: In dieser Woche ist die umgebaute Geburtsstation der Lausitz-Klinik eingeweiht worden. Damit gibt es für die werdenden Mütter noch mehr Komfort und Wohnlichkeit. Die Lausitz-Klinik hat rund 1,2 Millionen Euro investiert. red/slu

"Unser neuer Komfort strahlt weit über Forst hinaus", freut sich Dr. Lutz Schneider, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe. Gemeinsam mit der leitenden Hebamme Birgit Buder durchschnitt er zur Einweihung das symbolische rote Band. "Gerade die großzügigen Familienzimmer, in denen sich die frisch gebackenen Eltern gemeinsam um ihr Baby kümmern können, werden bestaunt", so Dr. Schneider weiter. "Schön, dass unsere Klinik für Geburtshilfe das nun auch alles anbietet."

Und die Geschäftsführerin der Lausitz-Klinik, Dagmar Klinke, fügt hinzu: "Unsere Geburtsklinik am Rande der Stadt hat seit Jahren einen guten Ruf. Die Frauen kommen gerne zu uns für die Entbindung ihrer Kinder." Sie freue sich, ihnen nun noch mehr Behaglichkeit neben der medizinischen Qualität bieten zu können.

Bereits im März hatten sich mehr als 60 Besucher aus Cottbus, Forst und dem Spree-Neiße-Kreis in der neuen Station umgesehen, die da noch eine Baustelle war. Der Eröffnungstermin hatte sich etwas verzögert.

Die Geburtsstation ist nun nicht mehr unter dem Dach, sondern in der ersten Etage (ehemalige Station 7) im umgebauten Altbaubereich des Krankenhauses zu finden. Sie verfügt vor allem über Ein- und Zwei-Bettzimmer, alle mit eigenem Sanitärbereich. Dieser ist mit WC und Bidet sowie ebenerdiger Dusche ausgestattet.

Individuelle Geburtsvarianten

Durch die Station ziehen sich warme, dunkelrote Farbflächen an Wänden und Decke. "Das strahlt eine familiäre Atmosphäre aus", heißt es aus der Klinik. Die beiden Kreißsäle sind mit modernen Kreißbetten ausgestattet. Eine Entbindungswanne steht ebenfalls bereit. Sollte doch einmal ein Kaiserschnitt notwendig werden, verschaffe die räumliche Nähe zur Chirurgie den werdenden Eltern zusätzliche Sicherheit.

Das Team der Klinik mache sich stark für individuelle Geburtsvarianten. Dabei sei fast alles möglich: ob in der Entspannungswanne gebären, auf dem Gebärhocker, in aufrechter Haltung, kniend oder doch der eventuell notwendige Kaiserschnitt. Auch eine ambulante Geburt ist in der Lausitz Klinik Forst möglich, heißt es aus der Pressestelle.

Gemeinsame Mutter-Kind-Zimmer

Auch sei es für das Forster Team der Geburtshilfe selbstverständlich, dass Mutter und Kind gemeinsam in einem Zimmer untergebracht werden (Rooming-In). Die Anwesenheit des Vaters bei der Geburt, das Familienzimmer und großzügige Besuchszeiten unterstrichen die familienorientierte Geburtshilfe.

Auch die ersten Untersuchungen des Neugeborenen sowie eine umfassende Diagnostik finden in der Lausitz-Klinik Forst statt. Hierzu kommen die Kinderärzte der Kinderarztpraxis KV RegioMed, deren Räume direkt unter der Geburtsstation liegen, auf die Station. Zukünftig finden regelmäßige Informationsveranstaltungen statt: jeden ersten Mittwoch im Monat, 19 Uhr, Haus A, Ebene 1, Geburtsstation.

Die nächsten Termine: 6. Mai, 3. Juni, 1. Juli, 5. August.

Internet: www.geburtinforst.de