ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:09 Uhr

Amtsdirektor Döbern-Land
Neue Ausschreibung des Amtsdirektors muss sein

Döbern-Land. Nachdem am Montag zum zweiten Mal kein Amtsdirektor für Döbern-Land gewählt wurde, habe der Landrat derzeit keine Möglichkeit auf Kosten der Gemeinde ersatzweiseeinen Beauftragten einzusetzen, der die Aufgaben des Amtsdirektors übernimmt.

Dies teilt Landkreissprecherin Silvia Friese auf RUNDSCHAU-Nachfrage mit. Die Erfüllung der Aufgaben des Amtsdirektors werde durch die vorhandenen Stellvertreter ausreichend gesichert, lautet die Begründung. Die Stelle des Amtsdirektors wird nun erneut ausgeschrieben. Die Kommunalaufsicht sei dazu mit dem Amt im Gespräch und begleite das Verfahren. „Dies kann theoretisch so lange wiederholt werden, bis ein neuer Amtsdirektor gewählt wird“, so Friese. Einen Teil der Mitglieder des Amtsausschusses dürfte diese Entwicklung erfreuen, gab es doch nach dem Ende der Amtszeit des vorerst letzten Verwaltungschefs Streit, ob eine Neuwahl nötig ist, wenn doch die Gemeindefusion bevorsteht. Dann würde ein Bürgermeister gewählt und der Amtsdirektor wäre für den Rest seiner Amtszeit ohne Aufgabe. Die Kommunalaufsicht setzte sich damals durch und der Amtsausschuss schrieb die Position erstmals im August 2017 und ein zweites Mal im Juni 2018 aus.

(kkz)